Forchheim — Die Schulgemeinschaft der Realschule Ebermannstadt bekam ganz besonderen Besuch: Thomas Kovacic und Friederike Klein schauten an der Schule vorbei und erzählten in drei Runden über 200 Schülern von ihrem 2009 gegründeten Verein Anam Cara Network.
Der Verein sammelt Spenden, um eine Schule in Tansania zu unterstützen, bei der derzeit etwa 130 Kinder armer Familien oder Waisen miteinander lernen und leben. Seit drei Jahren konnte die SMV der Realschule Forchheim eine Patenschaft für eines der dort lebenden Kinder über ihre Spendeneinnahmen beim Adventsbasar finanzieren.
Dank der beeindruckenden Filmaufnahmen und anschaulicher Schilderungen konnten sich die Realschüler einen sehr guten Eindruck von der Lage dort machen. Bei vielen hat der Vortrag einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auf www.anamcara-network.de kann man sich über die Arbeit informieren.
Nina Köberich