Der geplante Amphibientunnel in Nähe der Kinderkrippe muss noch etwas warten. So war seitens des Bürgermeisters Bernhard Seeberger (FW) und der Verwaltung in den letzten Wochen versucht worden, eine Baufirma für den Bau des Amphibientunnels zu gewinnen. Eine Baufirma hat die Bauleistungen entsprechend dem erstellten Leistungsverzeichnis mit einem Betrag in Höhe von 40 823 angeboten. Dieses Angebot wird allerdings seitens der Verwaltung als stark überhöht bewertet und eine Beauftragung auf dieser Grundlage könne nicht erfolgen. Derzeit werden weitere Gespräche mit in Frage kommenden Firmen geführt. Bis dahin müssen die Amphibien, vorwiegend Kröten, noch auf den Tunnel warten. sae