Münnerstadt — Die Sanierung der Stadtpfarrkirche rückt jetzt auch sichtbar näher. Seit dem vergangenen Wochenende ist der nördliche Bereich des Kirchplatzes für den Auto- und Fußgängerverkehr gesperrt.

Es handle sich dabei um eine Sicherheitsvorkehrung, da in den nächsten Wochen statische Bodenuntersuchungen anstehen, erläuterten Stadtpfarrer P. Markus Reis und Architekt Christian Teichmann (Büro Grellmann, Kriebel, Teichmann). Die Untersuchung soll nochmals sicherstellen, dass das sanierungsbedürftige Dach am Nordschiff der Kirche die alleinige Ursache für eine sichtbare Ausbuchtung des Mauerwerks ist.

Die Sanierungsarbeiten an der Stadtpfarrkirche werden laut Planung nach den Osterferien mit der Ertüchtigung des Daches sowie - voraussichtlich nach Pfingsten - mit der Restaurierung der historischen und wertvollen Buntglasfenster beginnen. Dazu muss auch der Riemenschneideraltar abgebaut werden, um die Figuren sicher einzulagern. Wann der Abbau erfolgt, wird demnächst entschieden.Gottesdienste können während der Fensterrestaurierung weiter stattfinden.