Im Rahmen einer Feierstunde erhielten die neuen Fachkräfte für Altenpflege ihre Abschlusszeugnisse. Zahlreiche Vertreter aus der Politik beglückwünschten die Frauen und Männer zu ihrem Abschluss und zu ihrer Berufswahl. BBZ-Schulleiter, Oberstudiendirektor Georg Gißler, und Sonja Scholz, die Leiterin der Berufsfachschule, machten sich in einer gemeinsamen Abschlussrede Gedanken über die Erfordernisse des Berufs. Sie sprachen ihren ehemaligen Schülern den Respekt für ihre Berufswahl aus: "Sie haben sich in Zeiten, in denen im Pflegebereich nicht alles im grünen Bereich ist, wenn man den derzeit in der Öffentlichkeit kursierenden Meinungen Glauben schenken kann, für die anspruchsvolle Ausbildung in der Altenpflege entschieden." Für die Zukunft erhielten die scheidenden Schülerinnen und Schüler den Rat, Widerstandskraft zu entwickeln, um auch Krisen und schwierige Herausforderungen zu bewältigen. "Suchen Sie Kraftquellen im Alltag um sich zu stärken", betonte Georg Gißler. "Seien Sie durch ihr Verhalten Kraftquelle für Klienten und Kollegen", wünschte sich Sonja Scholz.

Besondere Leistungen

Gewürdigt wurden im Rahmen der Abschlussfeier besondere Leistungen. Buchpreise erhielten Johannes Dworaczek für herausragende und Alexander Beck für hervorragende Ergebnisse. Zu den Preisträgern für besondere Leistungen gehörten auch Gudrun Reß, Verena Golz, Beata Kelner und Anke Hölzner.

Erstmals vergeben wurde ein Miteinanderpreis vom BBZ-Förderverein. Die ehemaligen Lehrer Elmar Wiessner und Lothar Herbst überreichten im Namen des Vereins die Preise an Verena Golz und Alexander Beck, die als Klassensprecher einen wesentlichen Beitrag zum guten Klassenklima geleistet hätten. Dank galt auch der Lehrerin Sabine Conhoff, die zusammen mit der Unterstufe zum 25. Mal die Abschlussfeier vorbereitet hatte. Emilie Julie Heinisch gestaltete die Feier musikalisch mit aus.