Bald ist es ist wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür. Und was darf in der Kulmbacher Vorweihnachtszeit nicht fehlen? Richtig, der gemeinnützige Adventsmarkt an der alten Villa im Schießgraben.

Jedes Jahr haben viele Menschen im Diakonie Verbund mit seinen Unternehmen Diakonie Kulmbach, Geschwister-Gummi-Stiftung, Die Kita und Menüfaktur alle Hände voll zu tun, den Adventsmarkt auf die Beine zu stellen.

Bald im Einsatz

In diesem Jahr stand zum Beispiel die Reparatur einiger Buden durch die Jugendwerkstatt auf dem Plan. Die jugendlichen Mitarbeitenden der Werkstatt entfernten die schadhaften Teile und schnitten die Ersatzteile millimetergenau zu. Sie lackierten die neuen Bauteile und passten sie sorgfältig ein. Die Buden erstrahlen jetzt wieder in neuem Glanz und warten auf ihren Einsatz am Adventsmarkt.

Der gemeinnützige Adventsmarkt an der alten Villa findet im Rahmen vom "Kulmbach im Advent" am ersten Adventswochenende statt.

Arbeit als Pädagogik

Seit 1986 ist die Jugendwerkstatt mit ihren Projekten zu einem festen Bestandteil der Jugendhilfe und der berufsbezogenen Qualifizierung von benachteiligten Jugendlichen im Landkreis Kulmbach geworden. Arbeit und Produktion werden in den Projekten als pädagogisches Instrument begriffen.

Schlüsselqualifikationen

Im Lern- und Erfahrungsfeld der Werkstatt erlernen die Jugendlichen wichtige Schlüsselqualifikationen für Beruf und Leben, sie übernehmen Verantwortung für die ihnen übertragenen Aufgaben und entwickeln Selbstbewusstsein. Sie haben bei ihren Aufgaben die Möglichkeit, ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Erfahrene Handwerkerinnen und Handwerker sowie pädagogische Fachkräfte stehen ihnen beratend zur Seite. red