Das Leben von Rita (78) und Horst Reinhardt (79) war und ist eng mit dem Höchstadter Fußball verbunden. Horst Reinhardt spielte viele Jahre aktiv und stellte später seine ganze Freizeit in den Dienst des TSV. Seine Frau Rita war immer verständnisvoll an seiner Seite. Jetzt feierten die Eheleute ihre diamantene Hochzeit.
Das Fußball-Gen haben die Reinhardts ihrem Sohn Alois vererbt, der es bis in die Nationalmannschaft schaffte. Und auch Enkel Dominik spielte in der Bundesliga und trainiert heute die U23 des FC Augsburg.
Beide Reinhardts sind in Höchstadt geboren. Horst verbrachte sein Arbeitsleben fast ausschließlich in Nürnberg und in der Region, die letzten rund 20 Jahre bis zur Rente bei der Firma Schaeffler. Rita war Fabrikarbeiterin und dann fast 25 Jahre im Landratsamt tätig. Beide kannten sich schon lange, bevor sie heirateten. Der Liebesfunke sprang beim Tanz im "Weberskeller" über. 1958 heirateten sie in dem Haus, in dem sie heute noch wohnen.
Mit dem Sohn geht Horst Reinhardt gern mal auf eine Maß Bier auf den Keller oder in die Gaststätte. Beide bedauern, dass in Höchstadt heute immer weniger los ist, und so weichen sie zunehmend "aufs Land" aus.
Rita Reinhardt wirft ein, dass ihr auch in der Stadt die fränkische Küche fehle. Das Geheimnis ihrer langjährigen Ehe: "Viel miteinander bereden, zusammenhalten, an der Familie erfreuen und seinen eigenen Interessen die nötigen Freiräume lassen. Und alles was Spaß macht, soll man gemeinsam vorantreiben." dg