Die neue Schützenkönigin des Schützenvereins "Freischütz" Hausen heißt Heike Wagner. Mit einem 116,8-Teiler ließ sie die männliche Konkurrenz hinter sich. Daniel Nickel wurde mit einem 138,6-Teiler Vizekönig, Andreas Lindenberger mit einem 145,8-Teiler Dritter.

Bei der Jugend mussten auch die Jüngsten schon im Stehendanschlag ihren Königsschuss abgeben. Hier überraschte Max Ruppert und konnte sich so den Vizetitel vor den etablierten Jungschützen holen. Einzig der Vorjahreskönig Bastian Wagner war besser und verteidigte seinen Titel.

Durchweg sehr gute Ergebnisse

Die diesjährige Königsproklamation des Schützenvereins "Freischütz" Hausen fand zu einem eher ungewöhnlichen Termin statt. Traditionell startet man eigentlich am Dreikönigsfest mit dem Königsschießen und Ende Januar mit der Königsproklamation ins Jahr. Aufgrund eines Wasserschadens im August 2018 im Vereinsheim hat sich das alles um ein Vierteljahr nach hinten verlagert. Die Schützen kamen trotzdem zahlreich in die voll besetzte Sportgaststätte. Die Preisverteilung nahm Schützenmeisterin Heike Wagner vor. Sie konnte durchweg sehr gute Ergebnisse vermelden. Hervorzuheben waren die sehr guten Teiler auf Glück. Mit den Jüngsten wurde bei der Preisverleihung begonnen. Sie konnten mit dem Lichtpunktgewehr sehr gute Ergebnisse erzielen. Jeder Schüler schaffte dabei einen Zehner. "So kann es weitergehen", lobte Vorsitzender Bernd Ruppert.

In der Jugendklasse konnte sich Mirko Sürjalainen nach einem sehr guten Finale gegen Bastian Wagner durchsetzen.

In der Damen- als auch in der Herrenklasse setzten sich die Favoriten der Ersten Mannschaft durch. Lisa Peterhänsel und Bernd Ruppert ließen die restlichen Schützen eindrucksvoll hinter sich. Auf der Familienscheibe zählen die beiden besten Schützen der jeweiligen Familie. Hier konnten sich Carina und Rene Wandam an die Spitze setzen. erl