In Baunach gibt es seit 17 Jahren eine gute Tradition: Jahr für Jahr erklären sich im Advent Familien, Gruppen und Institutionen bereit, an jeweils einem Tag im Dezember ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich zu gestalten.
Jeden Abend gegen 17 Uhr trafen sich Baunacher aller Altersschichten an dem jeweiligen Fenster und bestaunten das erleuchtete "Türchen", sangen miteinander und blieben noch einen Moment beieinander stehen, meist mit einer Tasse heißem Glühwein in der Hand.
Ins Leben gerufen hat diesen schönen Vorweihnachtsbrauch Christine Albrecht. Sie sah darin vor allem eine Möglichkeit, die Adventsfenster zu einem Ort der Begegnung für alteingesessene Baunacher und neu zugezogene Einwohner der Stadt werden zu lassen. "Das Schönste sind nicht nur die Fenster, sondern die Tatsache, dass wir uns treffen, unterhalten, kennenlernen können, und das noch bei einem Glas Glühwein oder Tee und süßen oder salzigen Leckereien", so die Initiatorin. Und die Baunacher kamen jeden Abend zahlreich vorbei.
Seit nun bereits zehn Jahren wandert auch eine Spendenbüchse von Fenster zu Fenster mit. Mehr als 10 000 Euro konnten in den letzten Jahren für wohltätige Zwecke gesammelt werden. Spenden gingen sowohl an die Kinderklinik Bamberg und den Verein "Franken helfen Franken" als auch an viele örtliche Vereine und Institutionen, wie Pfadfinder, Pferdepartner e.V., den Jugendtreff oder Kindergärten.
Dieses Jahr wurde von den Adventsfenster-Besuchern die neue Rekordsumme von 1580 Euro gespendet. Über 580 Euro darf sich die Stadtbücherei Baunach freuen. Sie wird dadurch den Grundschulklassen weiterhin ermöglichen, das Leseförderprogramm "Onilo" vom Oetinger Verlag im Rahmen ihrer zahlreichen Büchereibesuche zu nutzen. Von dem Restbetrag werde das Bücherei-Team eine kostenfreie Kinderveranstaltung ausrichten, so Melanie Schmitt von der Baunacher Bücherei.
Ein Spielgerät für ältere Schulkinder soll mit den übrigen 1000 Euro auf einem der Baunacher Spielplätze aufgestellt werden. Vorzugsweise eine wetterfeste Tischtennisplatte oder ein Bodentrampolin sind nun im Gespräch.
Bürgermeister Ekkehard Hojer (CBB) bedankte sich herzlich bei Christine Albrecht für die Spende und ihr großes Engagement. "Die Adventsfenster sind ein wunderschöner Brauch in Baunach geworden", sagte der Bürgermeister und reservierte bei dieser Gelegenheit auch gleich wieder einen Termin zur Fenstereröffung 2016 am Rathaus. nge