Der Schachklub Presseck hat am 8. Spieltag der Bezirksliga Oberfranken Ost überraschend gepunktet: Beim verlustpunktfreien Spitzenreiter SC Waldsassen gelang ein 4:4-Unentschieden.


Bezirksliga Ost

SC Waldsassen -
SK Presseck 4:4

Otakar Machacek (SKP) sicherte gegen Zdenek Skokan frühzeitig ein Remis. In einer ausgeglichenen Stellung vermieden beide Spieler großes Risiko.
Alexander Dohlus (SKP) überraschte Vladimir Stech mit einer ungewöhnlichen Eröffnungsvariante, aber Stech hielt die Partie ausgeglichen - das nächste Remis.
Uwe Gemmel (SKP) setzte Matthias Vogl zwar unter Druck, doch da eine starker Gegenangriff drohte, musste sich Gemmel ebenfalls mit einer Punktteilung begnügen.
Sebastian Herrmann (SKP) zeigte gegen Uwe Braunschläger ein sicheres Stellungsspiel, so dass der Waldsassener keine Möglichkeit sah, einen Angriff zu starten. So ging es auch im Duell zwischen Reinhard Baar (SKP) Markus Fröhlich weiter. Keiner konnte einen Vorteil erzielen, was das fünfte Remis des Tages zur Folge hatte.
Jiri Strahl (SKP) setzte Siegfried Oppl früh unter Druck und sah wie der sichere Sieger aus. Doch fand der Waldsassener eine überraschende Remisvariante und vermied so die Niederlage.
Jürgen Kolditz (SKP) erzielte gegen Zdenek Burc ein sicheres Remis. Am Spitzenbrett musste sich schließlich der Pressecker Pavel Komprda gegen Michael Schmid ebenfalls mit einer Punkteteilung zufrieden geben.
Das 4:4 war für die Pressecker ein Achtungserfolg. Da allerdings der direkte Kokurrent, SV Thiersheim, zu einem kampflosen 8:0-Erfolg gegen den SK Kulmbach kam, ist für den SKP nicht mehr als Platz 7 möglich. Ob dieser Rang zum Klassenerhalt reicht, hängt vom Resultat in der Bezirksoberliga ab. Sollte Marktleuthen den Klassenerhalt nicht schaffen, müssen vier Mannschaften aus der Bezirksliga Ost absteigen - darunter auch der SK Presseck. kg