Brigitta Kempe-Wolf In der Mitgliederversammlung beim "Freundeskreis für das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau e.V." wurde darüber informiert, dass der langjährige Dirigent Johannes Moesus sich mit dem Sommerkonzert 2019 vom Bayerischen Kammerorchester (BKO) verabschiedet. Außerdem standen neben Berichten auch Ehrungen im Programm.

Die stellvertretende Vorsitzende Karin Ott sagte zur Begrüßung: "Diese Jahreshauptversammlung ist nicht irgendeine, sondern die 30. seit Bestehen des Freundeskreises." Insgesamt gehören dem Verein inzwischen 229 Mitglieder an.

Für 30-jährige Treue

Ehrungen für die 30-jährige Treue zum Freundeskreis wurden ausgesprochen für Helmut Stretz, Herbert Eichelmann, Herbert Deppisch und Wolfgang Keller. Weitere, in der Versammlung nicht anwesende, Gründungsmitglieder waren Annemarie Thees, Peter Vanselow, Peter Brust, Michael Glos und Heinz Kaiser.

Der Bericht von Schatzmeister Wolfgang Reichelt brachte ein positives Ergebnis. Kassenprüferin Hildgard Schöberl-Bossinger und Gisela Knüttel bescheinigten die fehlerfreie Buchhaltung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Das Jubiläumsjahr des Freundeskreises schließt Ende November 2018 mit der Fahrt zum Benefiz-Konzert des Bayerischen Kammerorchesters in der Beliner Philharmonie. Es ist nach 2014 und 2016 das dritte Gastspiel dort und bietet mit einem ausgewählten Rahmenprogramm ein besonderes Gemeinschaftserlebnis.

Programm für 2019

Charlotte Richter stellte in Vertretung von Pavol Tkác das Programm für 2019 vor. "Wir können uns wieder auf fünf wunderbare Jahreszeitenkonzerte freuen", sagte sie, denn es ist das Jubiläumsjahr des BKO zum 40-jährigen Bestehen. Begonnen wird am 5. Januar 2019 mit dem Dreikönigskonzert. Für 2019 sind zahlreiche Gastspiele geplant, und auch beim Kissinger Sommer ist das BKO wieder vertreten. Für den Freundeskreis sind drei Fahrten zu Konzerten des BKO geplant.