Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes wurden die ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte der Pfarrei zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit Gößweinstein verabschiedet und gleichzeitig die neuen Pfarrgemeinderäte vorgestellt.
Eine besondere Ehrung des Erzbistums Bamberg erhielten dabei von Pfarrer Flavian Michali die scheidende Pfarrgemeinderatsvorsitzende Monika Lang aus Gößweinstein und der ebenfalls ausgeschiedene Pfarrgemeinderat Anton Endres aus Kohlstein.
36 Jahre lang war Monika Lang für die Pfarrei und deren Belange aktiv, seit der Einführung der Pfarrgemeinderäte nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, unterbrochen von einer zwölfjährigen Babypause. Die letzten sechs Jahre war sie die Vorsitzende.
Anton Endres gehörte dem Pfarrgemeinderat gar 40 Jahre an. Dabei vertrat er vor allem auch die Interessen der Filialkirche Herz Jesu in Tüchersfeld.
Pfarrer Michali überreichte ihnen die Dankurkunde des Erzbistums Bamberg, ein kleines Geschenk und an alle Pfarrgemeinderäte und Pfarrgemeinderätinnen eine gelbe Rose.
Weiter ausgeschieden sind Schwester Sigrid Kerschensteiner, Anna Keilholz, Elke Hübner, Elena Deininger, Bruder Tarsitius Lamik, Josef Geck und Oliver Gmelch.
Dem neuen Pfarrgemeinderat gehören an: Kathrin Heckel (Vorsitzende), Heidi Hoffmann (stv. Vorsitzende), Stefanie Bezold (Schriftführerin), Maria Bergner, Kerstin Held, Christine Polster, Irmgard Redel, Sabine Neuner, Rita Schäffner, Hedwig Singer, Andrea Wächter, Katharina Vogler, Gudrun Zimmerer, Gudrun Unglaub, Silvia Roller, Georg Lang, Bernhard Schrüfer, Michael Dörres, Philipp Götz, Georg Spätling und die Franziskanerpater Pfarrer Flavian, Aurelian und January.
Der Gottesdienst wurde vom Chor der Pfarrgemeinde St. Andreas Nesselwang mitgestaltet. An der Orgel glänzte Regionalkantor Georg Schäffner. tw