Bei der Jahreshauptversammlung der Wickendorfer Musikanten wurde Heinz Heinlein mit Standing Ovations verabschiedet. Nach 29 Jahren als Erster Vorsitzender stellte er sich bei den Neuwahlen nicht mehr zur Wahl. Sein Nachfolger Uwe Thoma blickte auf dessen herausragendes Engagement zurück.
Heinz Heinlein ging in seinem Jahresbericht auf die Zeltauftritte in der Saison 2017 ein, die von den Musikern einiges abverlangten. Daneben müsse man noch drei Kirchengemeinden musikalisch betreuen. Besonders hob er das Oktoberfestjubiläum in Bergisch-Gladbach hervor, bei dem die Kapelle seit zehn Jahren für Stimmung sorgt. Auch das Bayern-3-Dorffest habe man tatkräftig in den Bratwurstbuden und im -verkauf unterstützt. Heinlein verabschiedete und dankte Markus Hofmann, der im November nach zehn Jahren als Dirigent zurückgetreten war.
Der neue Dirigent Florian Beetz lobte die Jungmusiker, die in der Weihnachtszeit wöchentlich aufspielten. In Kürze werde man wieder mit der Proben- und Theoriephase starten. Besonders freute es den Dirigenten, dass mit Frank Suffa (Tenorhorn) und Leon Suffa (Tuba) wieder zwei Nachwuchsmusiker ihre Ausbildung beginnen.
Bei der von Bürgermeisterin Gabriele Weber geleiteten Neuwahl wählten die Mitglieder Uwe Thoma zum Nachfolger von Heinz Heinlein. Als stellvertretender Vorsitzender wurde wieder Matthias Beetz gewählt, Kassier Hubert Martin kümmert sich auch weiterhin um die Finanzen und Egbert Martin übernimmt das Schriftführerbuch von Alexander Fehn. Als Beisitzer fungieren Michael Martin, Heinz Heinlein (neu) und Kathrin Konrad (neu). Die Jugend vertritt künftig Alina Beetz (neu). Für weitere zwei Jahre wurden auch die Kassenprüfer Josef Förtsch und Adelbert Wachter in ihren Ämtern bestätigt. Als neuer Dirigent wurde Florian Beetz bereits von den aktiven Musikanten im November gewählt.
Der neue Vorsitzende Uwe Thoma blickte auf das Wirken von Heinz Heinlein zurück, der 1963 als Trompeter bei der Musikkapelle Wickendorf angefangen hat. Als Vorsitzender sorgte Heinlein 1993 mit einer Tracht für ein einheitliches Erscheinungsbild, er zog zahlreiche Auftritte an Land und zweimal gastierte die Kapelle in den USA: 1995 in New York bei der Steubenparade und drei Jahre später in Florida. Mit viel Mut und Eigenleistung wurde der Neubau des Musikhauses gestemmt.
Wolfgang Müller, Vorsitzender des Kreisverbandes Kronach im Nordbayerischen Musikbund, verlieh Heinz Heinlein die Ehrennadel in Gold des NBMB für 35 Jahre aktive Tätigkeit. Der scheidende Vorsitzende Heinz Heinlein sei "ein Mensch von großem Glück für unsere Heimat-Blasmusik". ut