Die SpVgg Erlangen hat in der Fußball-Landesliga Nordost eine Überraschung knapp verpasst und könnte sich am Sonntag nach der Begegnung mit Tabellenführer TSV Buch nach nur einem Jahr wieder in die Bezirksliga verabschieden. Der DJK Erlangen II, die 2017 in die A-Klasse 1 ER/PEG aufgestiegen war, gelang dagegen ein Befreiungsschlag. Die Herzogenauracher Reserve festigte mit dem 3:0 beim TSV Röttenbach II Platz 2.


Landesliga Nordost

SG Quelle Fürth -
SpVgg Erlangen 2:1
Nach einer Unordnung in der Quelle-Defensive hämmerte Andreas Hartmann den Ball von der Strafraumkante leicht abgefälscht in die Maschen (5.). Der frühe Treffer tat den Erlangern gut, doch sie verpassten es zu erhöhen. Allmählich kam die SG zurück in die Partie und schlug kurz nach dem Seitenwechsel zu: Jassmann musste auf Querpass von Reinholz nur den Fuß hinhalten (51.).
"Es war klar, dass die in der Kabine ihren Anschiss bekommen und ganz anders in die zweite Halbzeit gehen würden", sagte "Spieli"-Keeper Christian Manicki hinterher. Als sich die SG gefangen hatte, erzielte der Tabellenfünfte das 2:1. Erneut Jassmann köpfte einen Haag-Freistoß nahezu unbedrängt ein (63.). Das Bemühen war den Gästen nicht abzusprechen, doch drehen konnten sie das Spiel nicht mehr. BB
SpVgg: Manicki - Ulrich, Hartmann, Zollhöfer (46. Y. Diederichs), Simon Exner, C. Diederichs, Frommherz, Zyder, Ruppert (74. Döhler), Winkelmann (79. Karius), Müller
SR: Matthias Kraus (Rieden) / Zus: 160


A-Klasse 1 ER/PEG

SG Siemens Erlangen -
DJK Erlangen II 0:5
Siemens, das bei Spielen unter der Woche personell auf dem Zahnfleisch geht und eine verstärkte Reserve empfing, geriet durch einen Doppelschlag von Christopher Fichtel (10., 25.) und Marcel Braun direkt nach Wiederanpfiff mit 0:3 in Rückstand. Als die SGler Mateusz Wojtkowiak und Ahmed Amri verbal und körperlich aneinandergerieten, stellte der Schiedsrichter beide mit "Rot" vom Platz (51.) "Zu neunt haben es die Jungs besser gemacht als vorher", sagte Co-Trainer Wojtkowiak, der sich hinterher bei den Teamkollegen für den Bärendienst entschuldigte. rup