Es tut sich was im Weißénbrunner Gemeindeteil Hummendorf. Der lange bestehende Wunsch nach mehr Sicherheit in der Ortsdurchfahrt nähert sich der Erfüllung. Mit dem Abriss des Anwesens Nummer 5 in der Johann-Georg- Herzog-Straße in Hummendorf, das von der Gemeinde erworben wurde, wird der Weg bereitet für den Ausbau der Kreisstraße 5 durch Hummendorf in Richtung Reuth.

Wie Bürgermeister Egon Herrmann mitteilt, wird die Fahrbahn verbreitert und die derzeit noch bestehende Lücke beim Gehweg geschlossen, so dass Fußgänger nicht mehr die Straße benutzen müssen. Die Maßnahme dient der Verkehrssicherheit und auch der Ortsverschönerung. Die Planungen liegen in der Hoheit des Landratsamtes sowohl für Straße wie für Gehweg. Die Finanzierung des Gehweges übernimmt die Gemeinde Weißenbrunn. Alle Vorbereitungsarbeiten wie Planung und Finanzierung mit Förderanträgen liegen in Händen des Landratsamtes. Der Rathauschef rechnet mit einem Baubeginn frühestens Ende 2020, eher jedoch Anfang 2021. Der Bürgermeister ist dem Landkreis Kronach mit Landrat Klaus Löffler sehr dankbar, dass man kooperativ zusammenarbeitet und das Landratsamt die Regie für die Maßnahme führt. eh