Schwere Verletzungen erlitt gestern eine 39-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels bei einem Verkehrsunfall auf der A 73 zwischen Lichtenfels und Bad Staffelstein.
Die Frau war mit ihrem Peugeot-Kleinwagen in Richtung Suhl unterwegs, als sie auf nahezu gerader Fahrstrecke plötzlich ins Schleudern geriet. Infolgedessen verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. An der Böschung überschlug sich der Pkw mehrmals, durchbrach den Wildschutzzaun und kam im angrenzenden Kornfeld zum Stehen. Durch die Feuerwehr musste die Fahrerin aus ihrem Fahrzeug befreit werden.
Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. Ein verständigter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Das Unfallfahrzeug wurde total beschädigt durch einen Abschleppdienst geborgen. Die gesamte Schadenshöhe wird derzeit auf rund 10 000 Euro geschätzt.
Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten musste die Autobahn in Richtung Suhl etwa zwei Stunden gesperrt bleiben. Warum der Pkw ins Schleudern geriet, ist derzeit noch unklar. Die Spezialisten der Coburger Verkehrspolizei haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. pol