Von April bis September, jeweils am letzten Montag im Monat um 17 Uhr, können einzelne Interessierte, aber auch kleinere Gruppen exklusive Blicke in die Gewächshäuser werfen, die weitläufige Freilandfläche erkunden oder in den jahreszeitlich gestalteten Schaugärten auf eine ganz besondere kulinarische Sinnesreise gehen: Erstmalig bietet der Gemüsebauversuchsbetrieb der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) an der Galgenfuhr in Bamberg regelmäßige öffentliche Führungen an.
Bei den Führungen erhalten die Besucher einen Einblick in die Versuchsarbeit der Landesanstalt. Der Gemüsebauversuchsbetrieb hat seinen Schwerpunkt im biologischen Freiland- und Unterglasgemüseanbau, führt aber auch einige Versuche im Gewächshaus im konventionell integrierten Anbau durch, heißt es in der Mitteilung. Topaktuelle Themen sind hier der Einsatz von LED-Beleuchtung im Gewächshaus sowie der Anbau in hydroponischen Anbausystemen. Dabei lernen unter anderem Salate und Kräuter das Schwimmen und Wachsen in Wasserbecken. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Tipps für den Gemüseanbau im Hausgarten. Treffpunkt für die Führungen ist am Haupteingang vor dem Bürogebäude, Galgenfuhr 21.


Keine Anmeldung erforderlich

Die Führungen finden in deutscher Sprache jeweils um 17 Uhr am 30. April, 28. Mai, 25. Juni, 30. Juli, 27. August und 24. September statt und dauern rund eineinhalb Stunden. Der Unkostenbeitrag in Höhe von fünf Euro pro Person wird vor Ort vom Gästeführer entgegengenommen. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen nicht erforderlich. Größere Gruppen werden gebeten, sich über die Online-Anmeldung oder die Kontaktdaten auf der LWG-Homepage (Bayerische Gartenakademie) für einen individuellen Führungstermin anzumelden.
Weitere Informationen und Anfahrtsbeschreibung auch unter www.lwg.bayern.de/gartenakademie/fuehrungen. Anmeldung für Gruppen an E-Mail fuehrungen@lwg.bayern.de, Telefon 0931/9801-156.
Im Rahmen der "Bio-Erlebnistage 2018" finden zusätzlich am 13. und 18. September jeweils um 17 Uhr Führungen statt. red