Der Gastgeber TBVfL Neustadt/Wildenheid hatte die Nase vorn: Mit zwei hauchdünnen Siegen im Halbfinale (1:0 gegen Turnierfavorit FC Sonneberg) und im Finale (1:0 gegen Germania Sonneberg-West) sicherte sich das Team von Trainer Lukas Müller den Titel bei den ersten offenen Stadtmeisterschaften auf dem Kleinfeld. Zu Gast waren nämlich nicht nur acht Mannschaften aus Neustadt, sondern auch vier aus Sonneberg. Und die "Gäste" dominierten auch die Vorrundenspiele, hatten in der entscheidenden Phase dann jedoch nicht das nötige Glück. Vor allem der FC Sonneberg, der sich mühelos durch die Vorrunde schoss und dabei ein Torverhältnis von 24:0 erzielte, hatte nicht mit dem vorzeitigen Scheitern im Halbfinale gerechnet.

Bereits in der Vorrunde schieden die Teams des ASV Neustadt, WF (Wanderfreunde) Sonneberg, TSV Ketschenbach und FC Haarbrücken aus. ct

Die Ergebnisse:

Viertelfinals: Türkgücü Neustadt - SV Bergdorf-Höhn 15:14/1:1 n. Achtmeterschießen; TBVfL Neustadt/Wildenheid - SV Meilschnitz 2:0; TSV Unterlind - TSV Germania Sonneberg-West 1:3; TSSV Fürth am Berg - FC Sonneberg 0:3. Halbfinale: Türkgücü Neustadt - Germania Sonneberg-West 4:5/0:0 n. A.; TBVfL Neustadt/Wildenheid - FC Sonneberg 1:0. Spiel um Platz 3: SV Türkgücü Neustadt - FC Sonnberg 4:2 n. A. Finale: Sonneberg-West - Neustadt/W. 0:1.