Baunach — Die drei US-Amerikaner Marcos Knight, Anthony Lee und Sam Muldrow werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Baunacher Basketballer in der 2. Liga ProA auflaufen. Besonders Marcos Knight, der bereits im November 2013 nach Oberfranken wechselte und in 53 Begegnungen das grün-weiße Trikot trug, ist sehr eng mit dem kometenhaften Aufstieg des Baunacher Basketballs verbunden. Nach dem Aufstieg in die ProA war er auch in der abgelaufenen Spielzeit der Topscorer und Anführer des jungen Teams. Natürlich haben seine guten Leistungen Begehrlichkeiten geweckt, und so wird er sicher einen gut dotierten Vertrag bei einem anderen Team unterschreiben.
Anthony Lee kam zu Beginn der letzten Saison zu den Baunachern. Er trug mit 13,6 Punkten pro Begegnung ebenfalls dazu bei, frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern und am Ende den tollen neunten Tabellenplatz zu belegen. Der Dreierspezialist überzeugte die Verantwortlichen trotz einiger sportlicher Tiefs mit seiner sehr professionellen Einstellung. Der sympathische US-Amerikaner aus Indiana wird aufgrund der strukturellen Neuausrichtung des Baunacher ProA-Teams ebenfalls nicht mehr für Baunach auflaufen. Erst im Januar zum Team stieß Centerhüne Samuel Muldrow und half sofort, dem jungen Team die nötige Stabilität unter dem Korb zu verleihen. Gerade zum Ende der Saison hin, als Leon Kratzer und Daniel Keppeler gelegentlich für das NBBL-Team auflaufen mussten und Johannes Thiemann verletzt ausfiel, hat sich seine Verpflichtung ausgezahlt. Muldrow ist gleich nach der Saison zu einem neuen Team in die Dominikanische Republik gewechselt. Er spielt dort für die Titanes Del Licey in der 1. Liga.
Im Hintergrund basteln die Verantwortlichen von Baunach und den Brose Baskets an einer noch jüngeren Mannschaft aus jungen deutschen und europäischen Toptalenten. In den nächsten Tagen wird der neue Kader präsentiert werden, in dem auch viele bekannte Gesichter aus der letzten Saison dabei sein werden. red