Zwei Konzerte finden in den kommenden Tage in der Ermreuther Synagoge statt. Am Sonntag, 6. November, können sich die Besucher um 18 Uhr auf das Liederrecital "Liebst du um Liebe" mit Nele Gramß (Gesang) und Anne-Kathrein Jordan (Klavier) freuen.
Die Lyrik Heines und Rückerts und die unterschiedlichen Vertonungen durch Komponisten verschiedener Epochen inspirierten das Duo zu einem weit gespannten abwechslungsreichen Programm. Beide Dichter belieferten die Liedkomponisten reichlich mit geeigneten Texten.


Spott und Zerrissenheit

Rückerts Sammlung "Liebesfrühling" ist ein Schatzkästlein von 377 Gedichten. Bei Heine, dem neun Jahre Jüngeren, mischen sich in den Ton der Romantik bereits Zerrissenheit und Spott. Er hat nicht nur Robert Schumann und Johannes Brahms zu Vertonungen angeregt, sondern auch den Zeitgenossen Rainer Pezolt, dessen siebenteiliges Rondell "Blaue Veilchen" zu Gehör kommen wird. Karten kosten zwölf Euro und können telefonisch unter 09134/ 70541 reserviert werden.
Am Dienstag, 8. November, findet um 17 Uhr ein Abendgebet mit der Rabbinerin Yael Deusel aus Bamberg statt. Dem folgt um 18.30 Uhr ein Konzert des Zamirchors aus Bayreuth unter dem Motto "Erinnerung ist das Geheimnis der Erlösung". Anlässlich der Reichspogromnacht gibt der Zamirchor aus Bayreuth gemeinsam mit dem jüdischen Komponisten, Dirigenten und Pianisten Issak Tavior aus Israel ein Konzert in der Synagoge Ermreuth.
Seit seiner Gründung vor zehn Jahren arbeitet der Chor intensiv mit Issak Tavior zusammen und engagiert sich stark für eine gute Verständigung zwischen Ost und West. Aus diesem Grunde erhielt der Chor im Jahre 2011 beim Weltkulturfest in Berlin den ersten Platz. Tavior wird seine neue Komposition "Va Etchanan" selbst dirigieren.
Karten kosten zwölf Euro und können unter Telefon 09134/ 70541 reserviert werden. red