Breitengüßbach — Am Sonntag sind die NBBL-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach um 12 Uhr zu Gast bei Science City Jena. Nach der ersten Saisonniederlage in der Nachwuchs-Bundesliga am Sonntag in Ulm (63:75), wo man ohne die drei Leistungsträger Obst, Kratzer und Taras auskommen musste, wollen die Jungs von Coach Kevin Kositz zurück in die Erfolgsspur finden.
In Jena wird Tibor Taras auf jeden Fall wieder mit an Bord sein. Wie es bei Leon Kratzer und Andi Obst aussieht, ist noch unklar. Das Hinspiel gegen den Tabellensiebten gewannen die Oberfranken locker mit 85:60, obwohl die beiden Baunacher ProA-Akteure fehlten. Daniel Keppeler und Taras waren mit jeweils 22 Punkten die Topscorer der Breitengüßbacher.
Ein Selbstläufer wird das Spiel dennoch nicht. In der Verteidigung wird man wieder die Augen auf Jenas Besten, Lukas Wank, richten. Er erzielt als Spielmacher knapp 17 Punkte pro Spiel und holt zudem mehr als zehn Rebounds. Ebenfalls aufpassen sollten die Gelbschwarzen auf Richard Rietschel, der im Schnitt für knapp zwölf Punkte und fast neun Rebounds gut ist. Gelingt es, die beiden in der Verteidigung zu kontrollieren und in der Offensive in gewohnter Weise zu punkten, sollte ein klarer Erfolg herausspringen. fd