Tettau — Am Samstag, 27. September, 19.30 Uhr, lädt die evangelische Kirchengemeinde Tettau anlässlich des 500. Ortsjubiläums der Marktgemeinde zu einem festlichen Konzert mit "Bavarian Brass light" ein. Die Gruppe spielt mit zwei Trompeten, Pauken, Marimbaphon und Orgel in der evangelischen Kirche "Ad Portam Coeli" in Tettau.
Bavarian Brass, das ist eine der bekanntesten bayerischen Blechbläserformationen mit zwei ("light") oder vier Trom- peten, Pauken und Orgel, die in der süddeutschen Musikszene jährlich mit bis zu 40 Konzerten von München bis Würzburg, Bayreuth und Hof sowie in den benachbarten Bundesländern und im Ausland zu hören ist. Zahlreiche CD-Produktionen sowie Rundfunkmitschnitte zeugen von der Qualität dieses bayerischen Ensembles.
Einen besonderen farbigen Akzent setzt "Bavarian Brass" durch die Einbeziehung eines Marimbaphones mit zeitgenössischen Kompositionen in seine überwiegend von Barock- und Romantikkompositionen geprägten Konzerte. "Bavarian Brass" feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen mit Sonderkonzerten an Musikplätzen wie der Abteikirche Speinshart oder der Basilika Vierzehnheiligen.
In die oberfränkische Marktgemeinde bringen die Musiker unter anderem Musik von König Heinrich dem VIII., von G.F. Händel (D-Dur Suite), von Francesco Manfredini (Concerto D-Dur), von Valentin Rathgeber (Konzert für Bläser) und von Nic. Jacques Lemmens (Fanfare D-Dur) mit. Zwischen den Bläsersätzen spielt Frank Herdegen an der Bosch- Orgel der Tettauer Kirche Orgelwerke von J. S. Bach und Théodore Dubois.
Ausführende Musiker des Ensembles sind Benjamin Sebald und Florian Zeh (Trompeten), Christoph Günther (Trommeln, Pauken und Marimbaphon) sowie Frank Herdegen (Orgel). Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt zehn Euro, Kinder, Schüler und Studenten bezahlen fünf Euro. Karten gibt es nur an der Abendkasse. Diese öffnet um 18.45 Uhr. red