Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen wird in der Sitzung des Stadtrates am 28. Januar dem Haushalt zustimmen. Dies teilten Retta Müller-Schimmel und Peter Simon sowie Peter Maier bei einem Pressegespräch mit. "Der Stadt geht es gut, im Haushalt sind keine Luxusprojekte verankert, und er lässt Spielraum für Gestaltung, was viele andere Kommunen nicht haben", schickte Stadträtin Müller-Schimmel dem Gespräch voraus. Bürgermeister German Hacker (SPD) und der Stadtrat würden mit Weitblick arbeiten, lobte sie, und es werde nichts überstürzt.
Wie Simon erläuterte, werden in diesem Jahr viele Planungen angestoßen und die Projekte könnten, wie beispielsweise die Stadthalle, wenn notwendig auch gestoppt oder geschoben werden. Der Focus der Grünen liegt insbesondere bei Energieförderprogrammen und auf Schaffung von sozialverträglichem Wohnraum. "Von den Leuten, die hier arbeiten, sollen auch möglichst viele hier wohnen", ist ein Wunsch von Müller-Schimmel. Die Grünen loben vor allem die Offenheit des Bürgermeisters. "Früher war die Transparenz nicht so gegeben, und manches wurde im stillen Kämmerlein entschieden", erklärte Retta Müller-Schimmel.


Lob für den Helferkreis

Fraktionsvorsitzender Simon möchte die Ehrenamtlichen in Herzogenaurach fördern. "Diese Leute leisten weit mehr als das Mindestmaß, wie aktuell bei der Flüchtlingshilfe, da muss seitens der Stadt die bestmögliche Unterstützung geleistet werden." Im Sozialbereich seien die Aufgaben sehr vielfältig und würden noch deutlich zunehmen, aber Stadt und Landkreis würden sich nicht zurücklehnen, sondern die größtmögliche Unterstützung leisten. "Das ist eine ganz tolle Truppe, Hut ab", erklärte Simon zum Helferkreis.
Er erwähnte, dass eine ganze Reihe von Entscheidungen die "grüne Handschrift" trage, und zeigte sich erfreut darüber, dass im Rathaus Mitarbeiter für Klimaschutz und Ehrenamt sowie für Sport eingesetzt werden. Wichtig für die Grünen-Fraktion ist auch, dass nicht nur die Stadtentwicklung vorangebracht wird, sondern auch im Bereich Kinder und Jugend sowie im Schul- und Betreuungsbereich viel getan wird.