von unserem Mitarbeiter Mario Deller

Bad Staffelstein — Wenig Worte der Stadtvertreter, weitreichende Wirkung für den Einzelnen: Der Staffelsteiner Bauausschuss macht sich seine Entscheidungen sicher nicht leicht - aber bei der jüngsten Sitzung am Dienstag gab es schlichtweg nichts zu diskutieren.
Die Behandlung der wenigen auf der Tagesordnung stehenden Anträge und Voranfragen potentieller privater Bauherrn gestaltete sich diesmal völlig problemlos. Lediglich fast rekordverdächtige 20 Minuten währte der öffentliche Teil der Sitzung. Nachdem das Vorhaben schon zweimal auf der Tagesordnung stand und Stadtvertreter auf der einen und Bauwerber auf der anderen Seite Lösungen bezüglich einiger weniger noch strittiger Punkte wie etwa der Gauben fanden, konnte dem Antrag auf Errichtung eines Zweifamilienhauses in Uetzing entsprochen werden. Auch die Unterbringung der Heizung in einem ebenerdig angebauten kleineren Raum stellt kein Problem dar.

Die Hände zum Himmel

Mit einer guten Nachricht beginnt das Jahr 2015 auch für den Antragsteller, der in der Adam-Riese-Stadt am Kommbühl ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage bauen will. Wieder gingen alle Hände bei der Abstimmung nach oben. Die Abweichungen vom Bebauungsplan hinsichtlich Dachfarbe und Dachüberstand seien vertretbar, so die Auffassung des Gremiums.
Über ein paar Euro mehr in der Haushaltskasse freuen kann sich zu gegebener Zeit hoffentlich der Eigentümer eines Einfamilienhauses im Pferdsfelder Weg in Bad Staffelstein. Mit dem in der Sitzung erfolgten positiven Votum des Bauausschusses für den Umbau des Anwesens zwecks der Errichtung einer Ferienwohnung ist zumindest schon einmal eine wichtige bürokratische Hürde genommen.
Das von ihm geplante Einfamilienhaus in der Stadeler Straße in Altenbanz betreffend, kann der Bauwerber zwar noch nicht die Mörtelmaschinen anwerfen, aber sich über den entscheidenden ersten Teilerfolg, sprich dem erteilten gemeindlichen Einvernehmen des Bauausschusses, freuen. Nun ist also wieder der Bauwillige am Zug, darf sich Gedanken machen über die konkrete Ausgestaltung seines künftigen Domizils.
Ebenfalls in Altenbanz angesiedelt ist ein weiteres geplantes Bauprojekt: Dem Antrag auf Vorbescheid hinsichtlich eines Wohnhausneubaus konnte ebenfalls stattgegeben werden. Das Bauprojekt füge sich gut in die Umgebung ein, meinte hierzu Bürgermeister Jürgen Kohmann (CSU).

Pension darf erweitert werden

Ferner wurde in der Sitzung noch der Vorbescheid zur Erweiterung einer Pension in Bad Staffelstein um weitere zwei Jahre verlängert. Wie gesagt, in 20 Minuten war die Tagesordnung "gegessen".
Für diejenigen Privatleute aber, die nun Planungssicherheit haben für den nächsten Schritt auf dem Weg zur Umsetzung ihrer eigenen vier Wände, waren diese Minuten sicherlich sehr bedeutsam.