Herzogenaurach — Mit großer Begeisterung wurde eine Gruppe von zwölf Sprachschülern des Freundeskreises Herzogenaurach - Ste. Luce in der französischen Partnerstadt Ste. Luce begrüßt. Für drei Herzogenauracher war es das erste Mal, dass sie diesen Intensivsprachkurs erlebten. Die Sprachwoche findet im jährlichen Wechsel jeweils in Herzogenaurach und Ste. Luce statt. Organisiert wird sie jeweils von den beiden Partnerschaftsvereinen.
Vormittags widmet man sich in kleinen Gruppen dem Französischunterricht, der in lockerer Atmosphäre Schülern jeden Niveaus etwas bietet. Edgar Wolf und seine Tochter Laure, die beiden Französischlehrer, sind der Gruppe schon seit vielen Besuchen vertraut. Anhand von Artikeln aus der Tagespresse, Comic-Geschichten, Chansons und den Themen für das Kulturprogramm am Nachmittag bringen sie der Gruppe die französische Sprache näher. Wortspiele und Redewendungen aus dem Alltag dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen.
Für die Nachmittage wurde ein vielfältiges Programm vom Cercle d'Amis geboten: Besichtigungen im Maison Radieuse, einer Ziegenfarm mit Käserei und einer Druckerei standen auf dem Programm. Auch der obligatorische Ausflug ans Meer und ein Crêpes-Abend mit allen Vereinsmitgliedern des Cercle d'Amis gehörte dazu.
Nachdem alle Sprachschüler in französischen Gastfamilien untergebracht sind, ist es einfach, auch einen Einblick in den französischen Alltag zu bekommen. So werden die Freundschaften im Lauf der Jahre intensiver, betont Ute Siegler, die Zweite Vorsitzende des Freundeskreises Herzogenaurach - Ste. Luce, die zusammen mit ihrem Mann jetzt schon seit 18 Jahren mindestens einmal pro Jahr ihre französische Gastfamilie trifft.
Ein besonderer Programmpunkt in diesem Jahr war der Empfang durch den neuen Bürgermeister Jean-Guy Alix und den Beauftragten für die Städtepartnerschaft Philippe Brasselet, Sohn des verstorbenen Alt-Bürgermeisters Pierre Brasselet.
Alix war sehr erfreut über dieses erste Zusammentreffen mit Bürgern aus Herzogenaurach und gab Ute Siegler und ihrer Sprachgruppe das Versprechen, sich, wie auch seine Vorgänger, intensiv für die Städtepartnerschaft einzusetzen und den Austausch zwischen den Bürgern auch weiterhin zu fördern.
Brasselet betonte, wie wichtig die Sprachkenntnisse für die Verständigung miteinander und somit das Verständnis füreinander sind. Daher begrüßt auch er ausdrücklich die Bemühungen der beiden Vereine für die Sprachkurse.
Im nächsten Jahr wird vom 6. bis 13. Juni eine Gruppe Sprachschüler aus Ste. Luce in Herzogenaurach erwartet. Interessierte Gastfamilien erhalten weitere Informationen bei Ute Siegler unter Tel. 09132/773470. red