Coburg — Frühlingsfest und Vogelschießen belegen den Anger jedes Jahr für mehrere Wochen. In dieser Zeit steht der Großparkplatz nicht für Pendler und Besucher der Stadt zur Verfügung. 2016 kommen zwei weitere Veranstaltungen hinzu: Der Verwaltungssenat genehmigte gestern ein Gastspiel des Circus Krone im September. Der Zirkus will ab 9. September aufbauen und würde den Ketschenanger bis zum 21. September wieder räumen. Weil gleich danach der Aufbau für die Oberfrankenausstellung beginnen soll, wäre der Anger bis 26. Oktober durchgehend belegt, informierte am Montag Fabian Leutheußer den Verwaltungssenat.
Normalerweise fand die Oberfrankenausstellung immer in ungeraden Jahren statt. Von diesem Rhythmus ist der Veranstalter aber abgewichen und plant die Ausstellung nun für 2016. Der Circus Krone habe sich bereits im März 2014 um ein Gastspiel in Coburg beworben, erläuterte Leutheußer. Da sei die Verschiebung der Oberfranken-Ausstellung im Ordnungsamt noch nicht bekannt gewesen.
Hans Weberpals (CSB) wollte wissen, warum die Ausstellungsorganisatoren so lang für den Abbau brauchen. Denn die Oberfrankenausstellung dauert laut Beschlussvorlage nur vom 13. bis 16. Oktober. Danach wäre laut Zeitplan der Anger noch zehn Tage lang blockiert. Es handele sich offenbar um ein sehr komplexes Veranstaltungszelt - so viel konnte Fabian Leut heußer sagen. Er soll nun in Erfahrung bringen, ob der Abbau nicht auch schneller vonstatten gehen kann.
Was die Parkplatzsituation in dieser Zeit angeht, gab Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) die Parole aus: "Wir müssen improvisieren." Denn möglicherweise haben dann auch im Bereich des ehemaligen Güterbahnhofs erste Bauarbeiten begonnen. Das Areal dient jetzt bereits großenteils als Parkplatz für die Mitarbeiter von Firmen im Coburger Süden sowie für Studierende der Hochschule am Design-Campus am ehemaligen Hofbrauhaus. sb