Höchstadt — Persönliche Karrierechancen stehen bei jungen Berufstätigen hoch im Kurs. Die Kreissparkasse Höchstadt/Aisch bietet das laut Mitteilung des Kreditinstituts. Stetige Investitionen in Aus- und Fortbildung der Angestellten sorgen einer Pressemeldung zufolge für Beratungskompetenz und individuelle Perspektiven. Drei Sparkassen-Mitarbeiter erhielten nun zu Ostern ihre Zeugnisse.
Zweieinhalb Jahre dauerte die Ausbildung zum IHK-Bankkaufmann bei der Kreissparkasse. Für den Adelsdorfer Simon Pauer und den Uehlfelder Patrick Selig ist diese Zeit nun vorbei. Beiden überreichte Reinhard Lugschi rechtzeitig zu den Osterfeiertagen ihre Abschlusszeugnisse. Dabei zeigte sich der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende erfreut über die Ergebnisse und darüber, dass beide Auszubildende als Angestellte in den Öffentlichen Dienst übernommen werden konnten. In einem feierlichen Akt vereidigte Reinhard Lugschi die beiden frischgebackenen Sparkassen-Kaufleute. "Jetzt können sie beweisen, was sie gelernt haben. Nutzen sie diese Chance", gab der Sparkassen-Direktor den beiden Absolventen noch mit auf den Weg.
Ein gutes Beispiel dafür, dass die Kreissparkasse für engagierte junge Leute Karriereperspektiven bietet, ist Lena Warter. Auch sie konnte aus Reinhard Lugschis Händen ein Abschlusszeugnis in Empfang nehmen. Fortan darf sich die stellvertretende Leiterin der Geschäftsstelle Röttenbach, Sparkassen-Fachwirtin nennen.

Weiterbildung neben dem Job

Nur zweieinhalb Jahre nach Beendigung ihrer Lehrzeit konnte sie mit einer Weiterbildung an der Sparkassen-Akademie in Landshut berufsbegleitend einen weiteren Karriereschritt vollziehen. "Vollzeit zu arbeiten und daneben zu lernen ist eine Doppelbelastung. Diese haben sie sehr gut gemeistert, das verdient großen Respekt", betonte Reinhard Lugschi - bevor er im Beisein des Personalratsvorsitzenden Roland Kleebauer, der Leiterin Aus- und Fortbildung Johanna Schmuck sowie Gebietsleiterin Claudia Lindenberger mit den drei Absolventen anstieß. Christian Enz