Bamberg — Im Bundesliga-Duell des NBC-Pokalsiegers SKC Victoria Bamberg gegen den Weltpokalsieger SKV Rot Weiß Zerbst siegte der Weltpokalsieger verdient und überzeugend mit 7:1 Mannschaftspunkten (MP) und 3856:3759 Kegeln. Dabei erzielte Axel Schondelmaier eine neue persönliche Bestleistung von 680 Kegel. Starke Ergebnisse auf Bamberger Seite lieferten Manuel Weiß (649), Dominik Kunze (646) und Florian Fritzmann (637). Im Vollenspiel (2407:2424) konnten die Bamberger noch mithalten, im Abräumen jedoch hatte Zerbst aufgrund der individuellen Klasse deutliche Vorteile (1352:1432).
Bambergs Trainer Csanyi vertraute zu Beginn auf Fritzmann, Lupu und Heß, während die Zerbster auf Schondelmaier, Schneider und Weber setzten. Zwischen Fritzmann und Schondelmaier entwickelte sich ein tolles Duell, bei dem der Bamberger mit 170 super startete, aber am Ende gegen Schondelmaier mit 1:3 Satzpunkten (SP) das Nachsehen hatte. Lupu gab die ersten beiden Sätze gegen Angstgegner Schneider ab, gewann aber die folgenden zwei Durchgänge, aber der Mannschaftspunkt ging mit 607:611 Holz an Zerbst. Heß konnte sein Duell gegen Weber ausgeglichen gestalten. Das Abräumen musste im vierten Satz die Entscheidung bringen. Hier hatte Heß die Nase vorne, siegte mit 160:153 und glich zum 2:2 nach Sätzen aus. Da er mit 618:614 vorne lag, ging dieser MP an Bamberg. Zerbst führte mit 2:1 MP und 43 Kegeln.
Nun lag es an Kunze, Weiß und Wagner, gegen Stoklas, Benedik und Hoffmann die Kohlen aus dem Feuer zu holen und eine Aufholjagd zu starten. Kunze startete mit 153 gut, musste aber mit ansehen, wie Stoklas mit der letzten Kugel und 156 den SP noch einsackte. Weiß agierte ebenfalls stark, wurde aber von Benedik, der erstklassig abräumte, noch mit 171:168 abgefangen. Einzig Wagner war es, der den Ex-Bamberger Hoffmann mit 151:139 niederkämpfte und damit die 1:0-Führung verzeichnen konnte. Hoffmann reagierte, nahm sich aus dem Spiel und brachte Youngster Heydrich - eine Einwechslung, die sich auszahlen sollte. Heydrich kam sofort ins Spiel, ließ 116 in die Vollen folgen und glich mit 166:148 zum 1:1 aus.
Gleiches gelang auch Kunze mit 176:166 gegen Stoklas. Einzig Benedik konnte gegen Weiß mit 2:0 in Führung gehen, da er erneut mit 145:166 vorne lag. Um es nun vorwegzunehmen: Bamberg konnte im weiteren Spielverlauf nichts mehr gegen die anbahnende Niederlage tun, da die individuelle Klasse der Zerbster höher war. Stoklas siegte auf den Folgebahnen noch zweimal (169:153 und 170:164) und besiegte Kunze abschließend mit 3:1 SP und 661:646 Holz.
Benedik machte gegen Weiß vorzeitig den Sack zu, da ihm im dritten Satz mit der vorletzten Kugel ein Neuner gelang und so das 3:0 feststand. Wagner konnte zwar nach Rückstand noch zum 2:2 ausgleichen, aber Heydrich hatte im Gesamtergebnis mit 612:602 Kegeln die Nase vorne, und so ging auch dieser MP an Zerbst. Damit stand der verdiente Sieg der Gäste fest. maha


Die Statistik

SKC Victoria Bamberg -
SKV RW Zerbst 1:7
(9:15 Satzpunkte / 3759:3856 Holz)
Fritzmann - Schondelmaier (1:3) 637:680
Lupu - Schneider (2:2) 607:611
Heß - Weber (2:2) 618:614
Kunze - Stoklas (1:3) 646:661
Weiß - Benedik (1:3) 649:678
Wagner - Hoffmann/Heydrich (2:2) 602:612