In der Bayernliga empfangen die Kegler von Gut Holz Zeil am morgigen Samstag (13.30 Uhr) auf der Anlage im Zeiler "Ess-Zimmer" den SKK Mörslingen, das Team der Stunde. "So langsam wird es Zeit, wieder zu siegen." So oder so ähnlich heißt es derzeit nur allzu häufig beim SKK Gut Holz Zeil.
Nach drei Niederlagen in Serie und einem Punktekonto von 4:10 Punkten steht Zeil ausgerechnet im Heimspiel gegen den Zweitliga-Absteiger SKK Mörslingen schon gehörig unter Druck. Die Mannen aus dem schwäbischen Landkreis Dillingen an der Donau sind seit vier Spielen ungeschlagen. Nach dem Abstieg aus der 2. Liga Süd/West startete die Truppe um Kapitän Bernd Steinbinder mit drei Niederlagen sehr holprig in die Bayernliga, ehe sie die aktuell noch anhaltende Serie mit drei Siegen und einem Unentschieden startete. Erst am letzten Spieltag bekam der Tabellenführer SC Luhe-Wildenau die Stärke der Schwaben zu spüren, als er mit 8:0 auf die Heimfahrt geschickt wurde. Deshalb wird der SKK Mörslingen sicher auch in Zeil mit breiter Brust antreten.
Der Druck liegt ganz klar beim Gastgeber. Nach oftmals guten Leistungen erwischten die Zeiler ihre jeweiligen Gegner häufig am falschen Tag, so dass sie mit nur 4:10 Punkten auf Platz 9 der Tabelle rangieren. Ein Heimsieg ist für das Team um Kapitän Olaf Pfaller fast Pflicht, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld schon jetzt zu verlieren. Was die Zeiler Hoffnung schöpfen lässt, ist ein Blick in das Archiv. Bei bisher sechs Aufeinandertreffen der beiden Teams gewannen die Unterfranken alle drei Heimspiele recht deutlich. Personell kann man im Spiel gegen Mörslingen aus dem Vollen schöpfen. red