"Helden der Heimat" heißt ein von der Kulmbacher Adalbert-Raps-Stiftung initiierter regionaler Wettbewerb "zur Stärkung des Sozialraums in Oberfranken". Im Mittelpunkt stehen soziale Projekte, die sich an geflüchtete Menschen, ältere Menschen oder junge Menschen richten.
Der Wettbewerb ist nach Angaben der Stiftung "allen gemeinnützigen Organisationen und Institutionen offen, welche die Region Oberfranken mit ihren Initiativen voranbringen oder dies vorhaben".
Es werden Preisgelder in Höhe von 10 000 Euro, 5000 und 2500 Euro sowie ein mit 8000 Euro dotierter Publikumspreis ausgelobt. Die Abstimmung für den Publikumspreis ist nur bis 13. Mai und nur per Internet möglich unter der Adresse www.heldenderheimat.de
Die "essbare Stadt Bamberg" ist eine von insgesamt zehn Bamberger Gruppen, die sich Hoffnungen auf den Publikumspreis machen. Er wird in drei Kategorien vergeben. Die Bewerber aus Bamberg sind:
Kategorie "geflüchtete Menschen": das evangelische Bildungswerk mit einem integrativen Theaterprojekt; der Verein Chapeau Claque mit seinem Kulturzentrum "Alte Seilerei"; der Verein "Freund statt fremd", der in der Aufnahme-Einrichtung Oberfranken (AEO) unter anderem das "Café Willkommen" unterhält; das integrative Musikprojekt "Bamberg in Takt" der offenen Jugendarbeit Bamberg.
Kategorie "junge Menschen": die Gruppe "essbare Stadt" (siehe obigen Beitrag); das Projekt "goolkids", das sich die gesellschaftliche Integration sozial benachteiligter junger Menschen jedweder Herkunft zur Aufgabe gemacht hat; der Familientreff "Löwenzahn", der Familien mit Migrationshintergrund und Alleinerziehenden in Bamberg-Ost hilft.
Kategorie "ältere Menschen": die Transition-Gruppe "Streets - nachbarschaftliche Vernetzung zugunsten des Klimaschutzes"; die Villa-Kunigunde-Stiftung/selbst bewusst sein GmbH, die in Bamberg durch ihr gleichnamiges Mehrgenerationenhaus bekannt ist; der "Männerschuppen" des Diakonievereins, der damit eine Lücke in der Seniorenhilfe schließen will.
Die Adalbert-Raps-Stiftung fördert eigenen Angaben zufolge im sozialen und mildtätigen Bereich "Initiativen, Organisationen, Gruppen und Vereine, die mit zukunftsweisenden Konzepten das Gemeinwesen und das soziale Miteinander in Kulmbach und in der Region nachhaltig stärken wollen oder die Lebensmittelforschung im Sinne unseres Stifters weiterentwickeln". jb