Seit vier Monaten nutzen die Teams der Brose Baskets Youngsters die neue BasKIDhall und sind von dieser sehr angetan. Dankbar für die neue Trainingsstätte im Stadtteil Gereuth entstand bei den NBBL-Kapitänen Marc Kunz und Tibor Taras sowie den anderen Spielern der Wunsch, zu Weihnachten etwas zurückzugeben. Gemeinsam mit ihrem NBBL-Trainer Markus Lempetzeder, der sich bereits in den letzten Jahren für soziale Projekte von Innovative Sozialarbeit (iSo) engagiert hat, griffen sie eine Idee eines internationalen Turniers in Pesaro auf, bei welchem in gemischten Teams von Jugendlichen mit und ohne Behinderung gemeinsam gespielt wurde.


Basketball für alle

Da trifft es sich gut, dass die offene Behindertenarbeit Bamberg (OBA) in Kooperation mit iSo ein inklusives Basketballangebot für Menschen mit und ohne Behinderung in der neuen BasKIDhall im neuen Jahr umsetzen möchte. So kann der Wunsch zu helfen gleich realisiert werden: Eine Geldspende von 300 Euro stellten die Jungs und ihr Trainer auf die Beine, welche an Matthias Gensner, Geschäftsführer von iSo, in der Halle übergeben werden konnte. Aber nicht nur das: Spieler und Trainer erklärten sich bereit, das neue Angebot aktiv und ehrenamtlich mit zu unterstützen.
"Es ist großartig, dass sich Markus Lempetzeder mit seinen Jungs unmittelbar im Trainingsbetrieb engagieren wird", so Matthias Gensner bei der Scheckübergabe gemeinsam mit Janna Wolf (iSo), Tibor Taras und Markus Lempetzeder (beide Brose Baskets). "Durch Kooperationen wie diese werden Berührungsängste abgebaut, Inklusion wird gelebt und die soziointegrative Vision der neuen Sportstätte verwirklicht." red