Kronach — Der ATS Kulmbach hatte zum zweiten Mal zu seinem "Kulmbacher Schwimmvergnügen" eingeladen. Der Name war Programm, und alle Teilnehmer hatten auf den Kurzstrecken viel Spaß.
Es waren acht Vereine mit 144 Nachwuchsschwimmern aus Oberfranken und Thüringen am Start. Die Turnerschaft Kronach war mit zwei Schwimmerinnen angetreten, die insgesamt siebenmal ins Wasser gingen.
Eine starke Vorstellung zeigte wieder einmal Xenia Makeev (Jahrgang 2003), die ihre persönlichen Bestzeiten trotz voran gegangener Erkältung teilweise deutlich steigern konnte. Das beste Ergebnis erzielte sie über 50 Meter Freistil, wo sie sich in sehr guten 0:34,25 Minuten den ersten Platz sicherte. Auf der Bruststrecke zeigte sie sich stark verbessert und steigerte ihre Bestzeit über 50 Meter um fast sechs Sekunden. In der Gesamtwertung (drei Disziplinen) konnte sie sich über eine Bronzemedaille freuen. Sie verpasste Silber nur hauchdünn.
Ergebnisse: 50m Freistil in 0:34,25 (1.), 50m Brust in 0:49,33 (5.), 50m Rücken in 0:43,87 (4.), 50m Schmetterling in 0:43,12 (3.).
Jasmin Geiger (Jahrgang 2000) startete erstmals bei einem DSV-Schwimmwettkampf und zeigte auf Anhieb tolle Leistungen. Die Grundlagen dafür hat sie sich beim Rettungsschwimmen geholt, wo sie auch für die DLRG Küps aktiv ist. Sie setzte erste Bestmarken und konnte sich sogar die Goldmedaille in ihrem Jahrgang sichern.
Ergebnisse: 50m Freistil in 0:35,06 (1.), 50m Brust in 0:48,51 (1.), 50m Rücken in 0:44,53 (1.). dh