Lichtenfels — Am 6. und 10. Dezember unternimmt der Bürgerservice der Stadt Lichtenfels eine vorweihnachtliche Fahrt nach Würzburg. Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Zunächst wird der historische "Fürstbischöfliche Hofkeller" der Residenz im Rahmen einer Führung besichtigt. Den Besuchern, die durch die stimmungsvoll beleuchteten Gänge und Gewölbe streifen, erschließt sich einer der schönsten Weinkeller der Welt. Überwältigend ist der Eindruck der Holzfässer im "Stückfasskeller". Im Anschluss daran ist im Ratskeller ein Mittagessen vorgesehen. Am Nachmittag bleibt genügend Zeit, Würzburg zu erkunden und den Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz vor der Kulisse der Marienkapelle zu besuchen. Auch ein Besuch des Doms lohnt sich, und wer möchte, kann mit einem Bähnchen eine Stadtrundfahrt machen, das jede volle Stunde vom Residenzplatz aus abfährt. Abfahrtszeiten sind in Michelau am Anger um 8.50 Uhr, in Lichtenfels am Bahnhof um 9 Uhr und an der Sparkasse am Breiten Rasen um 9.10 Uhr.
Diese Fahrt wird nochmals am Samstag, 6. Dezember, mit folgender Programmänderung wiederholt: Nach der Besichtigung des Fürstbischöflichen Hofkellers findet kein gemeinsames Mittagessen statt. Zusätzlich zum Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz findet am Samstag im Innenhof des Rathauses ein Künstler-Weihnachtsmarkt statt. Die Abfahrtszeiten hierfür sind in Michelau am Anger um 9.20 Uhr, in Lichtenfels am Bahnhof um 9.30 Uhr und bei der Sparkasse am Breiten Rasen um 9.40 Uhr.
Der Preis für Fahrt, Führung und Eintritt beträgt 26 Euro. Anmeldungen für beide Fahrten werden vom Bürgerservice der Stadt Lichtenfels, Tel. 09571/7950 oder 795100, entgegengenommen. Bestellte Karten müssen spätestens zehn Tage vor Fahrt abgeholt sein. red