In der Fußball-Kreisliga Bamberg sind am vorletzten Spieltag schon die letzten Entscheidungen gefallen: Mit dem 2:1 beim Verfolger TSV Schlüsselfeld (3.) brachte der SV Würgau die Meisterschaft in trockene Tücher. "Vize" ist der SV Dörfleins, der beim SV Ober-/Unterharnsbach (4.) mit 3:2 gewann. Abgestiegen neben dem Schlusslicht FC Eintracht Bamberg II (0:2 gegen den FC Altendorf) ist die SpVgg Trunstadt, die mit 0:2 beim TSV Hirschaid (5.) verlor. In die Abstiegsrelegation geht neben dem FC Altendorf (14.) der SV Pettstadt (13.), der den SV DJK Tütschengereuth (12.) mit 4:3 bezwang - das war der dritte SVP-Sieg in Folge.

TSV Schlüsselfeld -
SV Würgau 1:2
Der TSV Schlüsselfeld hat das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer und jetzt feststehenden Meister Würgau verloren und die Chance auf den Aufstieg verspielt. Vor dem letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga Bamberg hat der SV Dörfleins auf Relegationsplatz 2 vier Punkte Vorsprung auf Schlüsselfeld. Michael Raub brachte die Gäste aus Würgau in Führung (23. Min.), Thomas Will baute den Vorsprung in der 73. Min. aus. Dem TSV gelang nur noch der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit, als Stefan Fischer traf.
SV Ober-/Unterharnsbach -
SV Dörfleins 2:3

Bei herrlichem Fußballwetter empfing der SV Eintracht SV Ober-/Unterharnsbach den Tabellennachbarn aus Dörfleins. Die Gäste erwischten den besseren Start und hatten durch einige Standards den Führungstreffer auf dem Fuß. Harnsbach überstand den Anfangsdruck und erspielte sich in der Folge gute Torchancen. So vergab M. Braun in der 10. und 12. Min. allein vor Torwart Eberlein. Ab der 25. Min. sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Durch eine Unachtsamkeit der SVE-Abwehr gelang den Dörfleinsern das 0:1 durch R. Ramer. Nur zwei Minuten später erhöhten die Gäste auf 0:2 durch Markewitz. Mit Beginn der zweiten Halbzeit der nächste Schock für die Harnsbacher: Dörfleins erhöhte durch Jäger auf 0:3. Die Gäste drückten weiter und bekamen in der 57. Min. einen Strafstoß zugesprochen, doch P. Ramer fand in Torhüter Pflaum seinen Meister. Der SVE hatte erst in der 73. Min. seine erste Chance in der zweiten Halbzeit. Nur zwei Minuten später fiel das 1:3 durch Bogensberger nach einem Eckball. Das 2:3 in der 77. Min. gelang erneut Bogensberger, diesmal nach einem Freistoß. Harnsbach drückte nun auf den Ausgleich, hatte jedoch immer wieder Pech im Abschluss.
TSV Burgebrach -
DJK Stappenbach 1:1

Der TSV Burgebrach startete im ICE-Tempo und ging schon nach 27 Sekunden durch Daniel Baier nach guter Vorarbeit von Kreck mit 1:0 in Führung. In der 5. Min. lenkte der Stappenbacher DJK-Schlussmann Kaiser einen Distanzschuss von Denzler an den Pfosten, den Abpraller brachte Kreck nicht über die Linie. Doch die DJK fing sich und kam in der 38. Min. zum Ausgleich. Menz kam vor Torwart Medem an den Ball, legte quer auf Dotterweich, der nur noch einzuschieben brauchte. Auch in der zweiten Halbzeit des Derbys war Offensive Trumpf. Nachdem der TSV drei erfolgversprechende Aktionen nicht in etwas Zählbares hatte ummünzen können, kam die Zeit von DJK-Angreifer Pflaum, der zwischen der 60. und 63. Min. bei drei Großchancen an Keeper Medem scheiterte. Die Punkteteilung entspricht durchaus dem Spielverlauf.

SV Pettstadt -
SV DJK Tütschengereuth 4:3
Mit dem dritten Sieg in Folge sichert sich der vor Wochen bereits abgeschlagene SV Pettstadt die Relegation für die Kreisliga. Tütschengereuth war der erwartet schwere Gegner und setzte den SV Pettstadt von Beginn an unter Druck. Tormöglichkeiten für die Gäste gab es allerdings nur bei Standardsituationen. Den ersten schönen Spielzug nutzte die Heimelf zur 1:0-Führung. Nach gelungenem Zusammenspiel mit Christoph Opris erzielte Michael Rausch das 1:0. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Steffen Schwandner nach schöner Vorlage von Kevin Pfeuffer auf 2:0. Der SVP überstand kurz nach der Hälfte die Drangphase der Tütschengereuther mit Glück und Geschick unbeschadet. In der 62. Min. schnappte sich der agile Michael Rausch das Leder, umspielte drei Gästespieler und schoss zum umjubelten 3:0 ein. Die zu keiner Zeit aufsteckenden Gäste erzielten durch Johannes Ries in der 67. Min. nach einer Einzelaktion das 1:3. Fünf Minuten später erhöhte Christoph Opris auf 4:1. Vincent Förtsch machte mit seinem Doppelschlag in der 85. und 89. Min. das Spiel nochmals spannend. Den Hausherren gelang es aber, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.
TSV Hirschaid -
SpVgg Trunstadt 2:0
Der TSV hatte durch Zenglein (8. Min.) und Babatinca (11.) die ersten Möglichkeiten, ehe bei den Gästen Gann in der 13. Min. eine gefährliche Flanke von Thomann aus kurzer Entfernung knapp verfehlte. In der 23. Min. scheiterten zuerst Herzog und im Nachschuss Zenglein. Nach einer schönen Dreierkombination über Trunk und Zenglein verwertete der Debütant Babatinca zum 1:0. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Zenglein nach Vorarbeit von Trunk auf 2:0. Die SpVgg hatte nun im Mittelfeld Übergewicht. Gann scheiterte in der 63. Min. mit einem gefährlichen Distanzfreistoß aus 25 m am gut reagierenden TSV-Keeper Hofrichter. In der 73. Min. setzte der Trunstadter Martin Thomann ein, sein satter Schuss konnte von Hofrichter gerade noch entschärft werden. Die Gäste konnten mit ihren Angriffsbemühungen keine entscheidende Wirkung mehr erzielen, so dass es beim verdienten 2:0 für die Hirschaider blieb.

SV Zapfendorf -
FSV Buttenheim 3:0

Das Spiel war eine sichere Angelegenheit der Gastgeber, die besser mit den widrigen Platzverhältnissen zurechtkamen. Sie machten gleich in der Anfangsphase viel Druck, was auch zu einer 2:0-Führung durch Christian Hennemann und Tobias Hennemann führte. Mit dem 3:0 durch Johannes Bonjes gleich nach der Pause war die Begegnung gelaufen, zumal von den Buttenheimern im Spiel nach vorn wenig kam. Der SV Zapfendorf gab sich mit diesem Ergebnis zufrieden.
SpVgg Rattelsdorf -
ASV Naisa 1:1

Die Rattelsdorfer erwischten den besseren Start. Schon nach neun Minuten schoss Jonas Elflein die Gastgeber in Führung. Zur Pause wechselten die Gäste dreimal und drängten aber auf den Ausgleich. Dieser ließ aber lange auf sich warten. Erst in der 89. Minute erlöste Marco Hofmann den ASV Naisa mit dem 1:1. Mit diesem Unentschieden bleiben die beiden Mannschaften punktgleich.

FC Eintr. Bamberg 2010 II -
FC Altendorf 0:2

Von Beginn an gab es ein mäßiges Kreisligaspiel mit deutlichen Vorteilen für den FC Altendorf. Folgerichtig erzielten die Gäste in der 43. Min. das 0:1 durch Thomas Wicht. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte gelang in der 56. Min. Michal Mruk nach einem verunglückten Klärungsversuch das 0:2. Im weiteren Verlauf kamen die Altendorfer noch zu einigen Großchancen, die zumeist der starke Heimtorhüter Güntner entschärfte. Eine insgesamt faire Partie hat den verdienten Sieger gefunden. red