Bernhard Panzer

Doppelten Besuch aus Herzogenaurach konnte jüngst die Herzogenauracher Rathausspitze begrüßen. Zum einen informierten vier Lehrerinnen über ein Projekt zum Thema Sprache an zwei Schulen in den beiden Partnerstädten (der FT berichtete ausführlich), zum anderen war auch Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz mit seinem direkten Mitarbeiter Robert Schmid zu Gast.
Beide kamen in erster Linie, um mit der Rathausspitze das im nächsten Jahr anstehende 50. Jubiläum vorzubesprechen. Gefeiert werden soll zweimal, wurde festgelegt: vom 26. bis 29. April in Herzogenaurach und vom 4. bis 7. Oktober in Wolfsberg.
Es blieb für die beiden Wolfsberger aber auch Zeit, die Herzogenauracher Kirchweihburschen zu besuchen. Sie hatten ja erst jüngst beim Maibaumaufstellen in der Kärntner Partnerstadt fleißig mitgeholfen. In der Brauerei Heller fand man Zeit für einen gemütlichen Plausch.
Den gab's außerdem im historischen Domizil des Heimatvereins im Steinweg 5. Auch die Herzogenauracher planen, wie Erster Vorsitzender Klaus-Peter Gäbelein sagte, im Jubiläumsjahr ja eine Fahrt nach Wolfsberg. Robert Schmid ist übrigens Mitglied im Herzogenauracher Heimatverein.
Ein dritter Besuch galt den Pensionisten der Stadt.