Michael Memmel

Die Zeit der Neujahrsempfänge geht inzwischen nahtlos in die Hochphase des Faschings über. Wenn das Treffen zum Jahresstart gar erst im Februar steigt, besteht vollends Verwechslungsgefahr mit einer Prunksitzung. Kostprobe gefällig? Gerne! Hier Auszüge vom "närrischen Treiben" am Montag im Kulturboden Hallstadt, wo der Wirtschaftsclub Bamberg zum "Jump 2017" mit Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) einlud.
Söder über seine Jugendzeit: "Mein Vater sah wegen meines forschen Mundwerks nur eine Zukunft als Pfarrer oder Politiker für mich. Moralisch hat es bei mir nur zu Letzterem gereicht." Tata tata tata!
Söder über sein Ministerium: "Die mit Abstand freundlichste Verwaltung ist die Finanzverwaltung. Die Steuerfahndung macht sogar Hausbesuche." Tata tata tata!
Bambergs OB Andreas Starke (SPD) mit Blick auf die satten Steuereinnahmen beim Nachbarn Hallstadt: "Ich schlage vor, dass Bamberg der Stadt Hallstadt beitritt. Und dann machen wir eine Volksabstimmung, wie die neue Stadt heißen soll." Tata tata tata!
Begeistert von der Minister-Rede postuliert Wilfried Kämper aus dem Wirtschaftsclub-Vorstand: "Söder for Bundeskanzler!" Der so Gerühmte widerspricht umgehend: "Moment mal, ich hab' da andere Pläne..." Tata tat ta - äh halt! Das war gar kein Scherz vom Ministerpräsidenten in spe. Na dann also: Tusch - und Schluss!