Sparda-Bank baut Marktposition aus

Das Geschäftsjahr 2016 ist für die Sparda-Bank-Filiale in Bamberg zufriedenstellend verlaufen. So verzeichnete die Genossenschaftsbank eine Steigerung von 2,9 Prozent beim Girokontobestand - 10 362 Bamberger führten zum 31. Dezember 2016 ihr Konto bei der Sparda-Bank (2015: 10 072), berichtet das Kreditinstitut. Deutliche Wachstumsraten gab es zudem im Kredit- und im Bauspargeschäft. Der Aufwärtstrend bei den Kundeneinlagen hat sich in Bamberg auch 2016 fortgesetzt. Der Bestand konnte im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Prozent gesteigert werden und lag zum Jahresultimo bei 170,2 Millionen Euro (2015: 161,6 Millionen Euro). Die erfolgreiche Entwicklung der Sparda-Bank in Bamberg spiegelt sich auch im Kreditgeschäft wider. Die Genossenschaftsbank konnte den gesamten Kreditbestand auf 177,9 Millionen Euro ausweiten, was einer Steigerung um 8,6 Prozent entspricht. red