Die gemeinsame Arbeit im und am Haus hat das Sylbacher Ehepaar Ingrid und Hermann Dünninger all die Jahre zusammengeschweißt. Im Kreise ihrer Familie konnte das geschätzte Jubelpaar am Freitag das Fest der goldenen Hochzeit feiern und auf 50 gemeinsame Ehejahre blicken. Zum Jubeltag gratulierte unter anderem Haßfurts Erster Bürgermeister Günther Werner (FW).
"Wir lieben uns noch wie vor 50 Jahren", erzählte Hermann Dünninger, der von Goßmannsdorf nach Sylbach gekommen ist. Kennengelernt haben sich die Eheleute bei einer Tanzveranstaltung in Sylbach, wo erste, zarte Kontakte geknüpft wurden. "Langsam hat sich die Beziehung dann weiterentwickelt", berichtete Ingrid Dünninger. Diese wurde schließlich vor 50 Jahren vor dem Traualtar in der Kirche von Unterhohenried besiegelt. Tochter Heike und Sohn Holger machten das Familienglück komplett, zu dem mittlerweile auch vier Enkelkinder zählen.


Für die Familie

Ingrid Dünninger, eine geborene Fuß, machte eine Ausbildung als Verkäuferin im Lebensmittelbereich und arbeitete auch einige Jahre in dieser Branche. Dem Wohlergehen der Familie sowie dem Blumenschmuck im und am Haus hat sie sich zeit ihres Lebens mit viel Hingabe gewidmet. Kirchliches Engagement legt die 72-jährige Jubelbraut heute noch an den Tag: Sie ist Lektorin und Kommunionspenderin in der Kirchengemeinde Unterhohenried. Zudem war sie lange Jahre im Pfarrgemeinderat tätig und ist Mitglied bei der Katholischen Arbeitnehmerbewegung in Sylbach und beim Frauenbund in Unterhohenried.
Hermann Dünninger absolvierte in Hofheim eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Danach war er lange Jahre als Geschäftsstellenleiter in Sylbach tätig. Bis zum Eintritt ins Rentenalter hatte der 72-Jährige als Kassier in der Hauptstelle der Sparkasse in Haßfurt die Finanzen unter sich. So war und ist er auch noch heute bei vielen Vereinen als Kassier gern gesehen: bei den Sportfreunden Unterhohenried, seit 41 Jahren beim SV Sylbach, bei den Kegelfreunden Unterhohenried, bei der KAB Sylbach und beim Kindergartenverein Sylbach. Auch Hermann Dünninger hatte sich lange Jahre in der Kirchenverwaltung engagiert. Zudem ist er Mitglied beim Musikverein in Goßmannsdorf, beim Obst- und Gartenbauverein Sylbach und beim Betriebssportverein der Sparkasse.


Der Opa macht den Fahrer

Gemeinsam besuchen die Eheleute gerne die verschiedenen Theaterauftritte im Landkreis Haßberge und sind begeisterte Anhänger der "Kastelruther Spatzen". Außerdem verbringen beide viel Zeit mit den Enkelkindern, wobei der Opa auch mal gerne den einen oder anderen Fahrdienst übernimmt. cr