In der Region ist Schnee derzeit (noch) Mangelware. Winterliche Stimmung dagegen lässt sich im Naturkunde-Museum erleben. Möglich machen das sorgsam und detailreich gestaltete Dioramen.
Dazu gehört auch dieses Diorama, das eine winterliche Szene mit einer Rotte von Wildschweinen samt Nachwuchs zeigt.
Das Naturkunde-Museum Coburg hat mit seinen rund 700 000 Sammlungsstücken und einer Ausstellungsfläche von 2400 Quaderatmetern den Rang eines Landesmuseums. Sein Ursprung liegt in der Sammeltätigkeit der Coburger Herzöge seit dem 18. Jahrhundert. Offiziell gegründet wurde das Museum 1844. Seit 1914 ist es im eigens dafür erbauten Gebäude im Hofgarten untergebracht. Nach der Erweiterung 1996 zeigt das Museum in neu gestalteten Ausstellungen Mineralien, Fossilien, heimische Tiere und Pflanzen, Urmenschen, Völkerkunde und vieles mehr.


Öffnungszeiten

Täglich 9 bis 17 Uhr (geschlossen: Weihnachten (24./25./26.12.), Silvester und Neujahr