von unserem Mitarbeiter  Alfons Beuerlein

Sand — Nach zwei Begegnungen in der Fußball-Bayernliga Nord ist der Aufsteiger FC Sand weiter ohne Tor und ohne Punkt. Gegen die SpVgg Bayern Hof unterlagen die Sander im Seestadion vor 500 Zuschauern am Dienstagabend klar mit 0:3.
Die Hausherren hielten nur in der ersten Halbzeit einigermaßen mit, mussten aber auch schon da die körperliche und spielerische Überlegenheit der Gäste anerkennen. Nach der Pause war Hof nach der Gelb-Roten Karte für André Karmann in Überzahl die allein spielbestimmende Mannschaft. Der Hofer Trainer Miloslav Janovsky zeigte sich mit der Leistung seiner Jungs hoch zufrieden, die, anders als gegen Aubstadt, nichts zugelassen und sich zu einer sehr guten Leistung gesteigert haben. Der Sander Trainer Bernd Eigner stellte dagegen fest, dass sein Team keine Durchschlagskraft nach vorne entwickelt und keine Entlastung für die Abwehr geschaffen habe. Darüber hinaus führte er an, dass es mit der körperlichen Robustheit der Hofer Mannschaft zu keinem Zeitpunkt mithalten konnte.

Sand hält anfangs dagegen

Beide Mannschaften, die am ersten Spieltag zu den Verliererteams gehört hatten, begannen recht ordentlich. Hof zeigte von Beginn an körperliche Präsenz, doch anders als in Großbardorf hielt der FC Sand diesmal dagegen und somit das Spiel offen. Die bessere Spielanlage zeigten die Hofer, die mit langen Bällen auf Martin Holek schnell das Mittelfeld überbrückten. Die Hausherren spielten gut aus der eigenen Abwehr heraus. Besonders oft lief das Sander Spiel über die rechte Seite mit Thorsten Schlereth, der allerdings immer wieder von der Hofer Abwehr gestoppt wurde. Einige Freistöße der Sander aus dem Mittelfeld brachten nichts ein. In der ersten halben Stunde waren Torgelegenheiten beiderseits Mangelware.
Dies änderte sich in der 35. Minute, denn da setzte sich Thorsten Schlereth gut in Szene und zog von der Strafraumgrenze aus ab. Seinen Flachschuss ließ der Hofer Torhüter Andreas Schall nach vorne abprallen, doch Dinis Ribeiro kam einen Schritt zu spät. In der 37. Minute ging die SpVgg Bayern Hof in Führung. Ein hohes Zuspiel von Harald Fleischer nahm Martin Holek profihaft herunter und traf flach ins lange Eck. In der 40. Minute brachte sich Fleischer durch eine missglückte Ballannahme selbst in Bedrängnis, doch der Sander Thorsten Schlereth reagierte einen Tick zu spät, um Kapital daraus zu schlagen. Mit einem Freistoß, der nichts einbrachte, eröffneten die spielstarken Hofer Bayern die zweite Halbzeit. In der 48. Minute erhöhten sie schon auf 0:2, als Florian Thierauf von der rechten Seite hoch vor das Sander Tor flankte und Tomas Sturm am zweiten Pfosten ungehindert einköpfte. Die Hofer setzten nach. Sturm sah in der 50. Minute den Sander Torhüter Biemer zu weit vor seinem Kasten, doch im letzten Moment machte Biemer den Heber doch noch unschädlich.

In Unterzahl geht nichts mehr

In der 55. Minute schwächte sich der FC Sand dann zusätzlich, denn der bereits verwarnte André Karmann handelte sich wegen wiederholten Foulspiels eine Gelb-Rote Karte ein. In Überzahl bestimmten die Gäste das Spiel vollends. Lediglich Florian Pickel probierte es von der rechten Seite mit einem Heber auf das Gästetor, der aber über den Kasten ging. In der 59. Minute legte Holek das 0:3 nach. Eine Möglichkeit für Sand zur Ergebniskorrektur hatte in der 64. Minute Sven Wieczorek, der über Umwege zum Ball kam, aber aus etwa acht Metern das Gästetor nicht traf.
Der beste Mann auf dem Platz, der tschechische Ex-Erstligaspieler Martin Holek, war von den Sandern nie in den Griff zu kriegen. In der 72. Minute traf der schlaksige Hofer Mittelstürmer mit einem 25-Meter-Freistoß den Pfosten. Insgesamt hatte die SpVgg Bayern Hof in Überzahl gegen den FC Sand keine Mühe mehr, sondern zeigte ihre ganze Routine, indem sie Ball und Gegner laufen ließ.
FC Sand: Biemer - A. Schmitt, Leim, Karmann, Tropper (61. Klauer), Th. Schlereth, D. Schmitt (80. Gonnert), Götz, F. Pickel, Wieczorek, Ribeiro (46. Krüger) / SpVgg Bayern Hof:
Schall - Kura, Biermeier, Thierauf, Ichim, Ivasko, Rupprecht (63. Schraps), Fleischer, Gezer, Sturm, Holek / SR: Steigerwald (Gräfendorf) / Zuschauer: 500 / Tore: 0:1 Holek (37.), 0:2 Sturm (48.), 0:3 Holek (59.) / Gelb-Rote Karte: Karmann (55.) / -