Der November-Vortrag bei der Evangelischen Akademie Tutzing befasst sich traditionell mit der NS-Zeit. So spricht Albrecht Bald aus Selb am Donnerstag - Beginn 19.30 Uhr - im Martin-Luther-Haus, Waaggasse, über "Widerstand in Oberfranken 1933 - 1945".
Der Referent, der vor zwei Jahren über die "braune Mark" berichtete, beschäftigt sich diesmal mit den Gegnern des NS-Regimes. Darüber hat er ein weiteres Buch geschrieben. Darin und in seinem Vortrag beschreibt er die unterschiedlichen Widerstandsformen gegen den Nationalsozialismus in Oberfranken. Sie reichen von passiver Resistenz bis zu aktivem Widerstand.
Der Referent geht auch auf Beispiele aus dem Kulmbacher Raum ein, auf Pfarrer Walter Höchstädter, Polizeichef Hans Schiffner und andere. Bald berichtet über Widerstand, Verweigerung und Emigration in Oberfranken. Er nennt wesentliche Gegner des NS-Regimes von 1933 bis 1945 beim Namen und berichtet über ihre Schicksale. red