Landkreis Haßberge — Mit einem 7:0-Kantersieg gegen Jahn Schweinfurt untermauerte der TSV Gochsheim die Tabellenführung in der Kreisliga Schweinfurt 2. Der FC Sand II ist nach dem 3:0-Erfolg in Schonungen erster Verfolger. Auf Platz 3 folgt der FC Neubrunn (3:1-Sieg bei FT Schweinfurt II). Der TSV Knetzgau (3:3 gegen Sennfeld) und der TSV Westheim (3:1 gegen Eltmann) haben nach drei Spieltagen fünf Punkte auf dem Konto. Die ersten Siege feierten der FC Haßfurt mit dem 3:0-Erfolg in Prappach und der TV Obertheres (2:1 gegen Hesselbach).

TV Obertheres -
SC Hesselbach 2:1

Torchancen waren zumindest so lange Mangelware, bis der Oberthereser Sebastian Stark sein Glück aus der Ferne versuchte. Sein 16 Meter-Schuss verfehlte das Ziel (20.), bei seinem zweiten Versuch aus der Distanz war Hesselbachs Keeper Dominik Scheuring zur Stelle (25.). Dennoch gingen die zu diesem Zeitpunkt nun leicht überlegenen Hausherren in Führung. Marcel Heppts Rückpass verunglückte und wurde zum unfreiwilligen Gastgeschenk (38.). Danach machte es Obertheres aber auch noch einmal selbst: Jonas Vogel schickte einen strammen 25 Meter-Schuss passgenau zum 2:0 in den Winkel (45.). In der zweiten Hälfte verwaltete der TVO den Vorsprung. Nach dem zeitigen Anschluss durch Julian Hauck (51.) blieb es lange spannend, es sollte aber am Ende reichen.
TSV Westheim -
SG Eltmann 3:1

Die Hausherren setzten schnell nach Anpfiff die ersten offensiven Ausrufezeichen. Beim dritten Anlauf sollte es dann klappen: Tony Jilke setzte den Westheimer Torjäger in Szene, diesmal schickte Wagner das Leder an Keeper Marius Zenglein vorbei in die Maschen (32.). Nach dem Wechsel sah man zunächst Eltmanner Aufbäumen: Dank eines Freistoßtores brachte Dominik Preissner sein Team wieder zurück ins Spiel (50.). Die Freude währte aber nicht lange. Nach einem Fernschuss von Benny Zdzieblo verwertete Dylan Wenger den Abpraller zur erneuten Führung (64.). Zu guter Letzt glänzte Westheims Keeper Oliver Schmitt als Vorbereiter, seinen weiten Abstoß versenkte Tim Wagner per Direktabnahme zum 3:1 (72.).

TSV Schonungen -
FC Sand II 0:3

Nach knapp einer halben Stunde brachte Julian Klauer seine Mannen mit einem 20-Meter-Schuss in Front. Nach dem Wechsel ließen sich die Gäste viel Zeit - hielten die Partie ungewollt lange offen. Vom TSV sah man wenig. Die einzig richtige Chance vergab Philipp Fleischmann kurz nach Wiederanpfiff (47.). Nach einem Fehlpass der Gastgeber bedankte sich Thomas Mantel mit dem 2:0 (79.) und sorgte damit für die Vorentscheidung. Simon Roppelt setzte dem Ganzen mit dem 3:0 noch den Deckel drauf (90.).

TSV Prappach -
1. FC Haßfurt 0:3

Nach einem Foul von Simon Rambacher an Peter Wlacil verwertete Thomas Zettel den fälligen Strafstoß zur frühen Haßfurter Führung (7.). Danach übernahm die Zösch-Elf das Kommando. Der agile Haßfurter Youngster Felix Willinger legte das 2:0 auf: Nach einem Sprint über die linke Seite musste Kapitän Stefan Schneider nur noch den Fuß hinhalten (24.). Überragender Mann auf Seiten der Haßfurter war Tormann Ferdinand Fallenbacher, der durch mehrere Glanztaten seinen Kasten sauber hielt. Dem TSV, der in den letzten Minuten auch noch Alex Derra (Gelb-Rot) und Martin König (Rot) verlor, gelang nichts mehr, während Lukas Schönbach noch erfolgreich zum 3:0 (90.+3.) konterte.

FT Schweinfurt II -
FC Neubrunn 1:3

Für den Tabellenletzten FT Schweinfurt II war immerhin das erste Kreisligator im dritten Saisonspiel drin. Als erstes traf aber die Elf aus den "Heiligen Ländern" - und zwar gleich doppelt: Die Tore von Pascal Oppelt (22.) und Marcel Pauer (24.) waren die logische Konsequenz eines ambitionierten Starts der Gäste. Schweinfurts Joker Antonio Vidovic knipste zum 2:1-Halbzeitstand (44.). In einer ausgeglichen zweiten Hälfte geschah nicht mehr viel, Daniel Hümmer (63.) entschied die Partie verdient zu Gunsten der Gäste.

TSV Knetzgau -
SG Sennfeld 3:3

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an ein temporeiches Spiel. Ein unsauberes Rückspiel eines Sennfelder Abwehrmanns unterbrach Benedikt Faber und lupfte den Ball zur Führung in die Maschen (42.). Sennfelds Antwort kam prompt und in Person von Spielertrainer Dominik Barth (44.). Christian Brockauf drehte die Partie zunächst zu Gunsten der Gäste (61.), Rene Knops Ausgleich (83.) versprach dann eine spannende Schlussphase. Beide Teams setzten noch einmal alles auf eine Karte und sollten jeweils noch einmal treffen: Dominik Barth (86.) traf zum vermeintlichen Sieg - Sebastian Warmuth rettete per Strafstoßtor den Punkt (90.).