von unserem Mitarbeiter Thomas Dill

Bad Brückenau — Gut 60 Kinder nebst Oma, Opa, Mama oder Papa trafen sich zum Entenrennen im Siebener Park. Unter den schattigen Parkbäumen hatten die Helfer des CSU-Ortsverbands um den rührigen Ortsvorsitzenden Dieter Seban und die Helfer der Jugendfeuerwehren Bad Brückenaus zahlreiche Spiele rund ums Wasser aufgebaut. Wasserpistolen-Zielschießen und Wasserbomben-Zielwerfen war dabei vor allem von den Mädchen begehrt, die Jungs spielten lieber wilde Verfolgungsjagden durch den Park. Ungeplante Attraktion zwischendurch war das Abrücken des Tanklöschfahrzeugs unter Sirenengeheul wegen eines Waldbrandalarms. Bis dahin wurden aus dem Fahrzeug heraus immer wieder die Kübelspritzen gefüllt, mit denen von den Kindern Zielschießen auf die Stelen des Siebenerdenkmals und den ein oder anderen wartenden Erwachsenen durchgeführt wurde. 55 Plastikenten gingen als Hauptattraktion im Mühlbach in zwei Läufen ins Rennen, dessen Verlauf sich durch unberechenbare Strömungen bis zum Zielnetz immer wieder änderte. Die besten zehn Enten aus beiden Läufen mussten dann noch in einem dritten Rennen gegeneinander schwimmen, um die drei Sieger zu ermitteln, die Gutscheine der Therme Sinnflut erhielten.


Ein voller Erfolg

Kaffee und selbst gebackener Kuchen und auf Mühlbachtemperatur gehaltene Getränke, die auf Spendenbasis abgegeben wurden, reichten aufgrund des großen Andrangs gerade so bis zum Ende. Landtagsabgeordneter Sandro Kirchner aus Burkardroth war wieder mit seiner Familie da, seine Kinder sind seit der ersten Auflage des Rennens mit dabei und begeisterte Fans. Dieter Seban erklärte am Ende: "Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Kinder, Eltern und Helfer hatten einen schönen Nachmittag und jede Menge Spaß beim Zuschauen oder Mitmachen, manchmal auch unfreiwillig und etwas feucht."