Noch bis zum 19. Juni veranstaltet die Arbeiterwohlfahrt eine bundesweite Aktionswoche, mit der sie auf ihr soziales und gesellschaftliches Wirken aufmerksam machen will. Für das Awo-Seniorenzentrum in Rödental eine willkommene Gelegenheit, selbst einen kreativen Beitrag zu leisten.
Unter dem Motto "Wir fallen aus dem Rahmen" bietet die Einrichtung am 15. Juni einen Tag des Handwerks an, an dem alte Bilderrahmen neu gestaltet und mit stylischer Optik versehen werden. Dabei steht für Einrichtungsleiterin Margit Welscher das Motto dieser Aktion stellvertretend für den Anspruch des Seniorenheims: "Wir wollen in positiver Hinsicht aus dem Rahmen fallen und die Menschen mit Engagement und vielfältigen Leistungen begeistern."
Die Idee zu dieser Kunstaktion, die vor allem handwerklich interessierte Heimbewohner zum Mitmachen motivieren soll, entwickelten die Mitarbeiterinnen der sozialen Betreuung. Und zwar beim Aufräumen, wie Betreuungsassistentin Tatjana Abbott erklärt: "Eigentlich wollten wir nur den Dachboden aufräumen, um ein wenig Platz zu schaffen. Dabei fiel uns auf, wie viele alte und unbenutzte Bilderrahmen rumstanden. Zuerst war die Überlegung, den ganzen Krempel einfach zu entsorgen, doch dann dachten wir, nee, wir machen was richtig Cooles daraus."
Danach ging alles ganz schnell. Es wurden Ideen entwickelt, Motive kreiert und im Anschluss daran Farbe, Pinsel und sonstige Materialien angeschafft. Eine "Generalprobe" gab es auch bereits. "Schließlich soll am Tag des Handwerks alles klappen und jeder Bewohner Spaß haben, der mitmacht", so Margit Welscher. Die Einrichtungsleiterin lädt auch interessierte Mitbürger ein: "Wer Lust hat, kann gerne vorbeischauen und seinen eigenen kreativen Weg finden, um aus dem Rahmen zu fallen. Wir freuen uns über jeden originellen Beitrag."
Die Aktion ist für die Zeit von 9 bis 12 Uhr im Seniorencafé der Einrichtung geplant. Ansprechpartner ist Johannes Weinfurter unter der Telefonnummer 09563/74540 bzw. der Mailadresse Johannes.Weinfurter@awo-ofr-mfr.de. red