Bad Staffelstein — In der Vortragsreihe "Gesundheits-Gespräche" befasst sich die Schön- Klinik am morgigen Donnerstag mit den behandelbaren Ursachen von Demenz. Referenten sind Dr. Heinz-Georg Bloss, Chefarzt der Abteilung für Neurochirurgie am Klinikum Lichtenfels, sowie Dr. Friedrich von Rosen, Chefarzt der Neurologischen Klinik, Schön-Klinik Bad Staffelstein.
Vergesslichkeit ist nicht gleich Demenz: Das früheste Symptom einer Demenz ist in der Regel, dass neue Informationen nicht mehr zuverlässig ins Gedächtnis eingespeichert werden können. Wir alle bekommen jedoch mit zunehmendem Alter in diesem Bereich Schwierigkeiten, so dass man von leichter Vergesslichkeit nicht generell auf eine Demenz schließen kann. Unter einer Demenz versteht man den zunehmenden, unumkehrbaren Abbau von Denk- und Gedächtnisleistungen. Diese Störung tritt mit zunehmendem Lebensalter vermehrt auf, betrifft also insbesondere - wenn auch nicht ausschließlich - ältere und alte Menschen. Wenn Merkfähigkeit und Denkgeschwindigkeit nachlassen, sollte unbedingt nach behandelbaren Ursachen gesucht werden. Heinz-Georg Bloss wird erklären, warum der Aufstau von Nervenwasser im Kopf schleichend zur Verschlechterung des Gedächtnisses und des Gehens führt. Dieses oft übersehene Krankheitsbild "Normaldruck-Hydrocephalus" ist durch eine kleine Operation behandelbar. Friedrich von Rosen wird darstellen, wie wir durch gesunde Lebensführung und Behandlung von Risikofaktoren eine Demenz vermeiden oder verzögern können.
Veranstaltungsort ist die Schön-Klinik Bad Staffelstein, Am Kurpark 11. Der Eintritt zur Veranstaltung am morgigen Donnerstag ist kostenfrei. Beginn ist 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. red