Coburg — In kooperativer Zusammenarbeit zwischen dem Onkologischen Zentrum und dem Förderverein krebskranker Patienten wurden durch dessen Vorsitzenden Hans Morhard farbenfrohe Naturbilder für die Ambulanz, Behandlungsräume, Flure, Treppenaufgang und Warteraum übergeben. Sie strahlen eine äußerst angenehme Wohlfühl-Qualität aus - nicht nur für Mitarbeiter, sondern auch für Krebspatienten. Obendrein erfährt die Raumqualität eine besondere Aufwertung.
Die Wandfotos unterschiedlicher Größe zeigen die freie Natur, viel natürliches Licht, Themen wie Himmel, Erde, Wälder - ein leichtes Rauschen durch den Wald, Blumen und Blüten. Sie sollen, so der Initiator der Spende, Hans Morhard, entspannen und eine fühlbare positive Atmosphäre in die weißen Räume transportieren. "Beim Betrachten wird die Seele angesprochen", erklärte Morhard. "Sie wirken auf depressive Stimmung ein, geben Mut, Kraft, Hoffnung und Zuversicht."
Der Förderverein krebskranker Patienten besteht seit 2000. Sein Ziel ist es, sich für beste Versorgungsqualität einzusetzen. "Ehrenamtlich helfen wir Betroffenen der sieben Regiomed-Kliniken", betonte der Vorsitzende. Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden könne das Onkologische Zentrum unterstützt werden. Ein dickes Lob sprach Morhard Christof Lamberti aus: Er und sein Fachteam kümmerten sich "in besonderer Weise" um Krebspatienten und versorgten diese sehr gut. dav