Rentweinsdorf — Unter dem Motto "Wald erleben" war die Überparteiliche Wählergemeinschaft mit Kimdern im Rahmen des Ferienprogramms unterwegs. Förster Tobias Elflein erklärte ihnen alles sehr ausführlich.
In einem Spiel stellte er Misch- und Nadelwald dar, indem er an die Kinder auf Zettel geschriebene Baumarten austeilte, die sie darstellen mussten z.B. Fichte, Erle Kiefer, Eiche, Buche usw..
Einige Baumarten seien sehr ribust, erklärte er, und blieben immer stehen, egal was passiere durch Schädlingsbefall, Sturm oder Schnee.
Später teilte er nur die Baumart Fichte aus, es kam ein Sturm und alle Bäume sind umgefallen. Daher seit ein Mischwald die bessere Lösung.
Auch die Bedeutung der Bodenstruktur erläuterte er, indem er mit einem Stab eine Schicht von ca. einem Meter aus der Erde holte. Auch mussten die Kinder, aufgeteilt in Gruppen, von einem Ast ein Stück vom Gewicht einer Tafel Schokolade (100 g) im Team absägen, die das Siegerteam behalten durfte.
Der Höhepunkt für die 18 Kinder war die Traktorfahrt, die Gerhard Sperber und Kurt Weißheimer vom Planplatz in den Wald organisiert hatten.
Den Kindern hatte es nach Angabend er Veranstalter so gut gefallen, dass sie am liebsten länger im Wald geblieben wären. ft