Die Bürgermeisterwahl am 19. März in der Gemeinde Theres wird doch spannend. Etwas überraschend ist ein zweiter Kandidat und Herausforderer von Amtsinhaber Matthias Schneider (CSU) aufgetaucht. Die SUBT schickt Mario Dorsch ins Rennen. Die SUBT stellt mit Uwe Stühler einen Gemeinderat in Theres.
Der 54-jährige Horhäuser Mario Dorsch wurde am Sonntag als Bürgermeister-Kandidat der Sozialen Unabhängigen Bürgergemeinschaft Theres, kurz SUBT, von den anwesenden wahlberechtigten Theresern aus verschiedenen Gemeindeteilen einstimmig nominiert, wie Dorsch selbst mitteilte. Mario Dorsch, der anfangs als Versammlungsleiter fungierte, war ursprünglich nicht als Kandidat vorgesehen. Im Laufe der Nominierung wurde er jedoch von mehreren Teilnehmern zu der Wahl vorgeschlagen. Erst nachdem die große Mehrheit der Anwesenden ihre Überzeugung zum Ausdruck brachte, dass Dorsch der ideale Kandidat sei, stellte er sich zur Wahl. Mit den Stimmen der 26 wahlberechtigten Thereser wurde er, wie er bestätigte, ohne Gegenvotum nominiert.
Der freiberufliche Bauleiter Mario Dorsch hat sein Bauplanungs- und Bauleitungsbüro in Horhausen und wohnt dort mit Frau und Kindern. Er gibt sich kämpferisch: "Auch wenn die Chancen für einen Bürgermeisterwechsel gering sind, ziehe ich das trotz allem mit Konsequenz, so gut ich kann, durch. Ich finde es sehr wichtig, die Möglichkeit zu schaffen, dass die Bürger zwischen zwei Kandidaten wählen können."
Kritik gab es an Bürgermeister Schneider im Zusammenhang mit den Themen "Betreutes Wohnen" in Theres sowie "Flüsterasphalt" der A 70. red