Kreis Haßberge — Das Netzwerk Steigerwald und der Tourismusverband Steigerwald präsentierten den gemeinsam entwickelten Flyer mit Übersichtskarte und ein Roll-up des Projekts "Weitblicke im Steigerwald" bei der fünften Sitzung der Lenkungsgruppe im Bauermuseum von Frensdorf (Kreis Bamberg). Im Netzwerk ist auch der Landkreis Haßberge vertreten.
Mit der Idee, die schönsten Aussichtspunkte im Steigerwald ausfindig zu machen und diese zu präsentieren, wurden Städte und Gemeinden im Steigerwald gebeten, ihre schönsten Aussichtspunkte einzureichen. Insgesamt beteiligten sich an die 60 Städte und Gemeinden aus den sechs Landkreisen Bamberg, Erlangen-Höchstadt, Haßberge, Kitzingen sowie Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim und Schweinfurt.
Dementsprechend schwer fiel, wie das Netzwerk mitteilte, die Auswahl der schönsten Weitblicke im Steigerwald. Neben einem traumhaften Ausblick waren Zugänglichkeit des Standortes und vorhandene Infrastruktur wie beispielsweise Sitzgelegenheiten oder Sehenswürdigkeiten in der unmittelbaren Umgebung ausschlaggebend. Auch die Berücksichtigung aller sechs Landkreise fand Beachtung.
In enger Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Steigerwald wurde ein Flyer mit Übersichtskarte entwickelt und umgesetzt sowie ein Roll-up für Veranstaltungen und Messeauftritte produziert. Der Flyer stellt die Region Steigerwald anhand einer Karte mit den einzelnen Weitblicken dar. Die Weitblicke sind auf den Homepages von Tourismusverband und Netzwerk zu bewundern.

Anknüpfungspunkte

Die Weitblicke zeigen nicht nur, wie schön es vor der eigenen Haustür ist, sondern sie laden Einheimische wie Besucher auch ein, tolle Aussichtspunkte und neue Gegenden im Steigerwald zu entdecken. Zudem knüpft das Projekt an den Steigerwald-Panoramaweg und an die Steigerwald-Höhenstraße an. red