Bamberg — Am bevorstehenden dritten Adventswochenende lädt das Don Bosco Jugendwerk jung und alt wieder zu seinem Weihnachtsmarkt auf den Jakobsberg ein. Er findet in historischen Räumen, im Innenhof und auf dem weitläufigen Freigelände des St. Josefsheims statt: am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Schirmherr ist Oberbürgermeister Andreas Starke.

Die Veranstalter versprechen Besuchern gehobenes Kunsthandwerk und ein Rahmenprogramm, das auch Familien ansprechen und vorweihnachtlich einstimmen will.

Unter Beteiligung der jungen Menschen aus der Einrichtung erwartet die Besucher der Pressemitteilung zufolge unter anderem ein Familiencafé und eine Märchenerzählerin im Hort "Boscolino", die Veeh-Harfengruppe "Saitenspiel" aus Bad Windsheim, eine Bücherausstellung, die Don-Bosco-Musikanten, adventliche Besinnung in der Kapelle, vorweihnachtliche Musik, eine Feuershow des "Zirkus Giovanni" und eine große Tombola.

Einige der annähernd 50 Kunsthandwerker werden ihr Können demonstrieren, wie Wolle spinnen und Drechseln mit heimischen Hölzern.

Die Küche des Josefsheim sorgt für das leibliche Wohl der Besucher. Eine besondere Attraktion sind alle Jahre der "Mitmachzirkus" für Jung und Alt im Zelt des "Zirkus Giovanni" und die Tiere auf dem Gelände.

Der Eintritt ist frei. Es wird aber um Spenden gebeten, die nach Afrika gehen werden: "Mit dem Erlös unterstützen wir Bruder Lothar Wagner, ein Salesianer Don Boscos, der sich in Sierra Leone unter extremen Bedingungen um an Ebola Erkrankte kümmert, besonders um Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern verloren haben", so Emil Hartmann, der Gesamtleiter des Bamberger Jugendwerks. Dort sei die Lage weiter unvorstellbar schwierig: Es gebe täglich bis zu 100 Neuinfektionen, während landesweit nicht einmal 300 Behandlungsbetten zur Verfügung stünden.