In Augsfeld ging am Wochenende beim Siedlerverein die langjährige Amtszeit einiger verdienter ehrenamtlicher Mitglieder der Vorstandschaft zu Ende. Im Rückblick der Siedler ist von einer "epochalen" Veränderung die Rede.
Die richtigen Nachfolger für das Team um den scheidenden Vorsitzenden Helmut Kraus zu finden, schien den Angaben zufolge zunächst fast unlösbar und dauerte fast ein Jahr. Die Erleichterung der Mitglieder war greifbar zu spüren, dass es bei diesem so aktiven und lebendigen Verein nunmehr nahtlos weitergehen kann.
Ein umfassender Rückblick belegte, wie rege und vielgestaltig das Vereinsleben ist.


Posten neu besetzt

Die Versammlung bestimmte Reinhold Pecht, Reiner Stöckert und Diethart Konrad zur Leitung der anstehenden Wahlgänge, die auf Grund guter Vorbereitung rasch über die Bühne gebracht wurden. Dieter Jäger erbt als Vorsitzender ein von Helmut Kraus in über 22 Jahren deutlich geprägtes Amt, neuer Stellvertreter ist Peter Bayer, der Reiner Stöckert nach dessen 18-jähriger Amtszeit ablöst.Weiterer Stellvertreter bleibt Jürgen Veitengruber.
Auf Wolfgang Brand mit ebenfalls mehr als 22 Jahren Amtszeit als Kassier folgt Werner Lentz. Folgende Personen besetzen in den beiden folgenden Jahren den Vereinsausschuss: Loretta Kraus, Birgit Matern, Caroline Rikeit, Florian Rikeit, Thomas Müller, Paul Pätzold, Adam Freisinger, Wolfgang Rinne, Reinhold Pecht, Reiner Stöckert, Helmut Kraus, Eugen Matern und Wolfgang Brand. Die beiden Letztgenannten wurden auch zu Kassenprüfern bestimmt. Adam Freisinger betreut weiterhin die Geräte, Reimund Moser kümmert sich um fällige Reparaturen der Maschinen.
Der neue Vorsitzende Dieter Jäger würdigte die Leistungen der ausscheidenden Vorstandsmitglieder: Die Bilanz reichte von Anbauten über Anschaffungen bis zum großen Reigen gelungener Veranstaltungen. Jäger überreichte an die sichtlich überraschten Helmut Kraus, Wolfgang Brand, Reiner Stöckert und den bis vor drei Jahren amtierenden langjährigen Schriftführer Paul Pätzold Präsente. Pätzold hatte das Amt vor drei Jahren an Henry Brand übergeben.


Beiträge steigen

Weiter beschrieb der neue Vorsitzende die Absicht, das Siedlerheim zu einem Kommunikationszentrum für Augsfeld aufzubauen, was von der Versammlung mit viel Beifall aufgenommen wurde. Dass er zugleich die bittere Pille einer Beitragserhöhung zu verkünden hatte, die auf Grund der gestiegenen Beitrags- abführungen an den Siedlerverband nicht zu umgehen ist, wurde einstimmig abgesegnet.